Serienunfall auf der winterglatten A 81: eine Verletzte, 40.000 Euro Schaden

Am Sonntag sind auf der Autobahn 81, auf der Höhe von Deißlingen, mehrere Fahrzeuge ineinander geprallt. Das berichtet die Polizei. Bei der Unfallserie auf winterglatter Fahrbahn wurde eine Frau verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro.

Zunächst war eine 26-jährige Toyota-Fahrerin aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit während des Bremsens ins Schleudern gekommen. Ihr Fahrzeug prallte gegen die Schutzplanke und kam dann quer auf dem Standstreifen zum Stehen.

Nachdem sich die 26-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei hinter die Schutzplanke begeben hatte, prallten kurze Zeit später trotz Absicherung der Unfallstelle ein Audi und ein BMW X 5 in den Toyota.

Als sich auch diese Fahrzuginsassen allesamt hinter die Schutzplanke begeben hatten, prallte ein weiterer Audi in die stehenden Autos. Dabei wurde die Beifahrerin des Audis leicht verletzt. Sie kam mit einem Rettungswagen in die Helios Klinik.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro. Alle vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Es bildete sich für die Dauer der Unfallaufnahme ein etwa drei Kilometer langer Stau.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de