Spannende Schulprojekte imponieren zukünftigen Schülern

Interressierter Andrang herrschte an allen Stationen die im Angebot waren. Fotos: Schlieter

VILLINGENDORF – Die Grund- und Werk­re­al­schu­le Vil­lin­gen­dorf hat­te am Tag der offe­nen Tür für über zwei Stun­den ihre Türen geöff­net und erlaub­te inter­es­sier­ten Besu­chern tie­fe Ein­bli­cke in die Bil­dungs­ein­rich­tung.

Mit Feu­er­ei­fer waren ins­be­son­de­re die klei­ne­ren Besu­cher dabei, die mit einem Lauf­zet­tel aus­ge­stat­tet, zahl­rei­che Sta­tio­nen besu­chen konn­ten. Die Eltern hat­ten der­weil Gele­gen­heit mit den Vil­lin­gen­dor­fer Päd­ago­gen ins Gespräch zu kom­men. Beson­ders span­nend wur­de es bei den von Mar­kus Bir­ken­mai­er und Sabi­ne Gauß durch­ge­führ­ten Expe­ri­men­ten im Phy­sik-Raum und den von Zehnt­kläss­lern und den Leh­rern Jan Hof­e­lich und Gor­di­an Hofe­rer ange­bo­te­nen Lern­spie­len an den iPads.

Zahl­rei­che Fami­li­en aus der gesam­ten Regi­on infor­mier­ten sich über das Bil­dungs­an­ge­bot der Werk­re­al­schu­le. Klas­sen­leh­re­rin Clau­dia Seif­ried samt Eltern- und Schü­ler­ver­tre­ten aus der aktu­el­len Klas­sen­stu­fe 5 stell­ten ihre span­nen­den Unter­richts­pro­jek­te vor, wäh­rend die Siebt­kläss­ler der Irland­klas­se mit den Lehr­kräf­ten Ste­fan Bihl und Bir­gitt Schlie­ter ihr Unter­richts­pro­jekt erläu­ter­ten. Gro­ßen Zulauf hat­te auch die Schul­kü­che, wo Kon­rek­to­rin Euge­nia Remisch mit den Kin­dern Obst­spie­ße im Scho­koman­tel im Akkord pro­du­zier­te.

Krea­tiv durf­ten die Besu­cher beim Her­stel­len eines Hand­schmeich­lers im Werk­raum mit Tech­nik­leh­rer Marc Merz, bei der Her­stel­lung von Lese­zei­chen mit Ines Het­zel und Gabrie­le Sach­sen­hau­ser in der Büche­rei oder beim Fühl­test des Schulobs­tes mit Tan­ja Bese­mer sein. Tors­ten Zühls­dorff stell­te das Bil­dungs­an­ge­bot der 10. Klas­se sowie die preis­ge­krön­te Berufs­ori­en­tie­rung vor.

Mit Span­nung wur­den auch die Ange­bo­te in der Grund­schu­le in Augen­schein genom­men. Hier konn­ten die zukünf­ti­gen Erst­kläss­ler schon ein­mal Schu­le „schnup­pern“. Bei krea­ti­ven und musi­schen Ange­bo­ten der Grund­schul­lehr­kräf­te Julia Haag, Lena Hes­pe­ler, Rapha­el Meiß­ner, Katha­ri­na Schleich und Bir­git Storz galt es, das Schullo­go der GWRS mit „Herz und Hand“ ken­nen­ler­nen.

Beson­de­res Augen­merk lag für vie­le Fami­li­en auch auf den Ange­bo­ten der offe­nen Ganz­tags­schu­le. Hier wur­den die Kost­pro­ben in der Men­sa genau­so gelobt wie das hohe Maß an Fle­xi­bi­li­tät der zahl­rei­chen Ange­bo­te, die von der Lei­te­rin Jes­si­ca Wolff und ihrem Team vor­ge­stellt wur­den.

Schließ­lich stell­te die Vor­sit­zen­den Bir­git Zim­mer­mann und Ralf Den­kin­ger noch die Arbeit des Schul­för­der­ver­eins vor und erhielt neben viel Lob für das Enga­ge­ment auch den einen oder ande­ren unter­schrie­be­nen Mit­glieds­an­trag.

Der Tag der offe­nen Tür bot sicher­lich wert­vol­le Infor­ma­tio­nen für vie­le Fami­li­en, bevor es nun am 21. und 22. März 2018 (Klas­se 5 und 10) und am 21. März 2018 (Klas­se 1) zu den kon­kre­ten Schul­an­mel­dun­gen kommt.