8.2 C
Rottweil
Montag, 17. Februar 2020

Spannende Schulprojekte imponieren zukünftigen Schülern

VILLINGENDORF – Am vergangenen Samstag öffnete die Grund- und Werkrealschule Villingendorf für über zwei Stunden ihre Türen und erlaubte interessierten Besuchern tiefe Einblicke in die Bildungseinrichtung.

Mit Feuereifer waren insbesondere die kleineren Besucher dabei, die mit einem Laufzettel ausgestattet, zahlreiche Stationen besuchen konnten. Die Eltern hatten derweil Gelegenheit mit den Villingendorfer Pädagogen und Elternvertretern ins Gespräch zu kommen. Besonders spannend wurde es bei den von Felice Auber und Markus Birkenmaier durchgeführten Experimenten im Physik-Raum und den von Stefan Kaiser angebotenem Trickfilm-Studio an den IPADS.

Zahlreiche Familien aus der Region informierten sich über das Bildungsangebot der Werkrealschule. Klassenlehrerinnen Sabine Gauß und Flurina Zeller samt Eltern- und Schülervertretern aus der aktuellen Klassenstufe 5 stellten ihre spannenden Unterrichtsprojekte vor, während die Sechstklässler mit den Lehrkräften Claudia Seifried und Simon Schoch ihr Apfelprojekt erläuterten. Auf großes Interesse stieß auch die Irlandklasse mit ihrer Schülergenossenschaft unter Leitung von Monja Suhm und Eugenia Remisch mit der Referendarin Lisa Binkowski, dem anstehenden Benefiz-Konzert mit Cuckoo und der Reise auf die „Grüne Insel“.

Großen Zulauf hatte auch die Schulküche, wo Anette Hube und Jana Schamberger mit den Kindern Obstspieße im Akkord produzierten. „Lecker“ präsentierte sich auch die Schülerfirma der „Gulis“ mit ihren belegten Pausenbrötchen.

Kreativ durften die Besucher beim Herstellen eines hölzernen Schlüsselanhängers im Werkraum mit Techniklehrer Marc Merz, bei der „Faszination Musik“ mit Joachim Mager, bei der Herstellung von Lesezeichen mit Ines Hetzel und Melanie Mayer in der Bücherei oder beim Fühltest des Schulobstes mit Tanja Besemer sein. Elke Machura, Selin Öncül und Torsten Zühlsdorff stellten das Bildungsangebot der 10. Klasse sowie die preisgekrönte Berufsorientierung vor. Die Schulsozialarbeit, das Angebot der Beratungslehrerin Birgitt Schlieter oder der wertvolle Beitrag der Vorbereitungsklasse mit Sprachförderlehrerin Beate Haag wurden den interessierten Besuchern ebenso transparent gemacht.

Mit Spannung wurden auch die Angebote in der Grundschule in Augenschein genommen. Hier konnten die zukünftigen Erstklässler schon einmal Schule „schnuppern“. Bei kreativen und musischen Angeboten der Grundschullehrkräfte Valerie Glönkler, Lena Hespeler, Raphael Meißner und Birgit Storz galt es, das Schullogo der GWRS mit „Herz und Hand“ kennenlernen und auf einem Pausenhofparcours mit den Sportlehrkräften Gordian Hoferer und Sara Szakal in Bewegung zu geraten. Belohnen konnte sich Groß und Klein an der Crêpes-Station der Achtklässler mit Lehrerein Marion Bader.

Besonderes Augenmerk lag für viele Familien auch auf den Angeboten der offenen Ganztagsschule. Hier wurden die Kostproben in der Mensa genauso gelobt wie das hohe Maß an Flexibilität der zahlreichen Angebote, die von der Leiterin Jessica Wolff und ihrem Team vorgestellt wurden. Belohnt wurden die fleißigen interessierten Besucher mit einer kleinen Überraschung im Schülercafé von Julia Borho.

 

Mehr auf NRWZ.de