Die Siebtklässler der GWRS Villingendorf erlebten einen spannenden Nachmittag rund um die Finanzwelt. Foto: pm

VILLINGENDORF – Wor­an erkennt man eine Phis­hing-Mail? Was muss man bei einer Über­wei­sung beach­ten? Wie funk­tio­niert Online-Ban­king? Was bringt mir eine EC-Kar­te? Die­se und wei­te­re Fra­gen stell­te sich die Finanz­ab­tei­lung der Schü­ler­ge­nos­sen­schaft der Irland­klas­se der GWRS Vil­lin­gen­dorf und so freu­ten sich die Schü­ler über die Ein­la­dung von Chris­ti­ne Mathieu, der Per­so­nal­lei­tung der Volks­bank Rott­weil.

Die Volks­bank Rott­weil ist näm­lich seit Jah­ren ein wich­ti­ger Koope­ra­ti­ons­part­ner und zugleich Schirm­herr der Irland­klas­se. Zwei Aus­zu­bil­den­de gestal­te­ten für die Siebt­kläss­ler der GWRS Vil­lin­gen­dorf einen span­nen­den Nach­mit­tag rund um die Finanz­welt. Die Grund­idee, die Struk­tur und die Vor­tei­le einer Genos­sen­schaft wur­den bespro­chen, aber auch die Ent­ste­hungs­ge­schich­te der Volks­bank. Auch durf­ten die Schü­ler erfah­ren, wel­che Zah­lungs­me­tho­den es gibt und wie ein Über­wei­sungs­trä­ger rich­tig aus­ge­füllt wird.

Danach erklär­ten die bei­den Exper­ten, was es bei der Kon­to­füh­rung und dem Umgang mit der EC-Kar­te zu beach­ten gibt und wel­che Feh­ler auf kei­nen Fall gemacht wer­den dür­fen. Anschlie­ßend erfuh­ren die Siebt­kläss­ler viel über die Aus­bil­dung zur Bank­kauf­frau bzw. zum Bank­kauf­mann sowie zum Finanz­as­sis­ten­ten bzw. zur Finanz­as­sis­ten­tin. So soll­te man offen auf ande­re Per­so­nen zuge­hen kön­nen und immer freund­lich und höf­lich sein. Aber auch ein gepfleg­tes Auf­tre­ten ist von gro­ßer Bedeu­tung.

Am Ende des Lern­gangs wur­de die Klas­se durch die Volks­bank geführt. Ein­zel­ne Räu­me wur­den gezeigt, wobei das High­light der Tre­sor­raum mit zahl­rei­chen Schließ­fä­chern war. Das Mot­to der genos­sen­schaft­li­chen Volks­bank „Was einer allei­ne nicht schafft, das schaf­fen vie­le!“ wird die Klas­se auf dem Weg nach Irland sicher­lich beglei­ten und ihr wei­ter­hel­fen.