Spannendes Sommerfest im Wald

ZIMMERN – Das Waldprojekt des katholischen Kindergartens vom Adolph-Kolping-Platz in Zimmern, war der Auslöser für das Team der Erzieherinnen von Kindergarten und Krippe sich für das diesjährige Sommerfest etwas Neues zu überlegen. Mit Hilfe des Elternbeirates wurde geplant und organisiert.

Die Erzieherinnen luden die Kinder mit ihren Familien auf die Lichtung beim Grillplatz Boll bei Flözlingen ein. Umrandet von schönem Mischwald wurde er zur Kulisse für ein fröhliches Miteinander von Alt und Jung. Nachdem die Familien am späten Nachmittag eingetrudelt waren, hieß Kindergartenleiterin Janine Maier hieß alle herzlich willkommen und die Kinder sangen zum Auftakt ihr fröhliches Waldlied. Anschließend durfte sich jede Familie ein Rindenstückchen aus einem vorbereiteten Korb nehmen und auf der Rückseite der Rinde nachschauen, welcher Gruppe sie durch das Los zugeteilt wurden. Die so entstandenen Gruppen, bestehend aus drei bis vier Familien wurden jeweils von einer Erzieherin begleitet und in ihre Aufgaben eingeführt.

Mit diesen Aufgaben wollten die Erzieherinnen den Familien aufzeigen wieviel Spielpotential in der Natur zu finden ist. Die einzelnen Gruppen tüftelten und berieten sich, es wurde gesammelt, gewerkelt und ausprobiert. Außerdem wurde viel gelacht und geplaudert und man konnte sich so auf ungezwungene Weise besser kennenlernen.

Gegen Ende dieser Aktion standen eine Murmelbahn, ein Wurfspiel, ein Labyrinth, ein Barfußpfad, ein Waldmemory und ein Ast-Mikado zum Spielen für alle bereit. Mit neu entdeckter Spielfreude wurden die einzelnen Stationen ausprobiert. Vom kleinsten Geschwisterkind, das mit tapsenden Schritten durch den Barfußpfad stolperte bis hin zum Papa, der seiner Tochter die richtige Wurftechnik für Tannenzapfen beibrachte, waren alle mit Freude dabei. Ganz wie in dem zuvor gesungenen Lied „Wir spazieren durch den Wald, welch ein Spaß für Jung und Alt!“ Im Anschluss saß man gemeinsam in der wohltuenden Kühle der schattenspendenden Bäume und genoss ein vielseitiges und üppiges Buffet, das von den fleißigen Eltern zum Fest beigesteuert wurde.

Am Abend, als so manch eines der Kleinen etwas müde wurde, trafen sich alle nochmal zu einem großen Abschlusskreis. Gemeinsam sangen man das Lied, dessen Schlusszeile die Stimmung des Nachmittages gut auf den Punkt brachte: „Im Wald – Da ist´s wunderbar!“

 

-->

Mehr auf NRWZ.de