SPD: Halbzeitbilanz der Landesregierung

Sozialdemokraten kritisieren: "Mehr Schein als Sein - Große Überschriften, kaum Inhalte“

Kreis Rott­weil / Deiß­lin­gen (pm) – Die Kam­pa­gne der SPD-Land­tags­frak­ti­on um die Ver­spre­chen der grün-schwar­zen Lan­des­re­gie­rung macht am Diens­tag, 16. Okto­ber, um 19.30 Uhr Halt im Hotel Hirt in Deiß­lin­gen. Zur par­la­men­ta­ri­schen Halb­zeit wird die Regie­rungs­ar­beit im Land kri­tisch unter die Lupe genom­men, wie die SPD in einer Pres­se­mit­tei­lung schreibt.

Unter dem Mot­to: „Mehr Schein als Sein – Gro­ße Über­schrif­ten, kaum Inhal­te“ wird der Anspruch der grün-schwar­zen Lan­des­re­gie­rung im Koali­ti­ons­ver­trag und die Wirk­lich­keit ihres bis­he­ri­gen zwei­ein­halb­jäh­ri­gen Wir­kens beleuch­tet.

Bei der Ver­an­stal­tung wird die stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de und sozi­al­po­li­ti­sche Spre­che­rin Sabi­ne Wöl­f­le MdL aber natür­lich auch die Kon­zep­te und Zukunfts­ent­wür­fe der SPD-Land­tags­frak­ti­on für die drän­gen­den Fra­gen in die­sem Land vor­stel­len: Woh­nungs­not, Haus­arzt­ster­ben im länd­li­chen Raum, lan­ge Staus und Fahr­ver­bo­te und die hohen Bei­trä­ge für Kin­der­ta­ges­stät­ten, die vie­le Eltern finan­zi­ell erheb­lich belas­ten.

SPD-Kreis­vor­sit­zen­der Tors­ten Stumpf schreibt dazu: „Erfah­ren Sie aus ers­ter Hand die Bau­stei­ne sozi­al­de­mo­kra­ti­scher Poli­tik in Baden-Würt­tem­berg.”

Im Anschluss an den Vor­trag besteht die Mög­lich­keit, Fra­gen an Sabi­ne Wöl­f­le MdL zu stel­len.