Siegerehrung für die Lagerolympiade: Übergabe der Urkunden und Pokale durch Patrick Klingele (Feuerwehr Dornhan, stv. Kreisjugendfeuerwehrwart). Foto: pm

KREIS ROTTWEIL – Dorn­han-Wei­den war der Aus­tra­gungs­ort des jähr­li­chen Zelt­la­gers der Kreis­ju­gend­feu­er­wehr Rott­weil. Jugend­li­che und ihre Betreu­er aus dem gesam­ten Kreis­ge­biet absol­vier­ten neben gesel­li­gem Bei­sam­men­sein eine Lager­olym­pia­de und die Abnah­me der Jugend­flam­me Teil 2.

Der Sport­platz in Wei­den hat­te sich seit dem Frei­tag­nach­mit­tag in ein klei­nes Zelt­dorf ver­wan­delt. Pünkt­lich um 18 Uhr wur­de das dies­jäh­ri­ge Zelt­la­ger der Kreis­ju­gend­feu­er­wehr Rott­weil von Kreis­ju­gend­wart Sebas­ti­an Rom­ing eröff­net. Das Lager wur­de durch ein gro­ßes Orga­ni­sa­ti­ons­team rund um den stell­ver­tre­ten­den Kreis­ju­gend­wart Patrick Klin­ge­le und die Jugend­feu­er­wehr Dorn­han aus­ge­rich­tet. Bür­ger­meis­ter Mar­kus Huber begrüß­te die 17 Jugend­feu­er­weh­ren herz­lich.

Mit dem Beginn des Lagers am Frei­tag wur­de für die Jugend­li­chen ein reich­hal­ti­ges und span­nen­des Wochen­end­pro­gramm gebo­ten. Neben der Ent­zün­dung des Lager­feu­ers hat­te es der Frei­tag­abend für die über 270 Teil­neh­mer des Zelt­la­gers mit einer „Lager­dis­co“ in sich. Der Sams­tag gab den Jugend­li­chen die Mög­lich­keit, wäh­rend der Lager­olym­pia­de einen Teil des Land­krei­ses zu Fuß zu erkun­den und spie­le­risch ken­nen­zu­ler­nen.

Selbst­ver­ständ­lich mit dem Ziel, die bes­te Mann­schaft der Lager­olym­pia­de zu sein. Neben Tor­wand­schie­ßen und Schlauch­flech­ten stan­den ins­ge­samt 10 Sta­tio­nen bereit, in denen die Teil­neh­mer ihr Kön­nen unter Beweis stel­len konn­ten. Die Sie­ger­eh­rung der Lager­olym­pia­de zeig­te, dass sich die Grup­pe „JF Beffen­dorf“ gefolgt von den Grup­pen „JF Vöh­rin­gen 2“ und „JF Zim­mern 1“ die meis­ten Punk­te sichern konn­ten. Für die­se her­aus­ra­gen­de Leis­tung durf­ten die ers­ten drei Grup­pen einen Pokal als Aus­zeich­nung in Emp­fang neh­men.

Nach dem Früh­stück am Sonn­tag beka­men die Teil­neh­mer des Zelt­la­gers die Mög­lich­keit, die Jugend­flam­me der Stu­fe 2 abzu­le­gen. Die Jugend­flam­me ist ein bun­des­ein­heit­li­ches Abzei­chen, das geglie­dert in drei Stu­fen erwor­ben wer­den kann. Allen Teil­neh­mern konn­te die Jugend­flam­me der Stu­fe 2 erfolg­reich ver­lie­hen wer­den. Mit dem Abbau der Zel­te hat­te das Wochen­en­de vol­ler Spiel, Spaß und Span­nung sein Ende erreicht. In der Ver­ab­schie­dung wur­den die Orga­ni­sa­to­ren neben einem Lob durch die Lei­tung der Kreis­ju­gend­feu­er­wehr auch durch den Blick in 271 müde aber zufrie­de­ne Gesich­ter der Teil­neh­mer belohnt.