ROTTWEIL – Auch in die­sem Jahr fan­den an der Nell-Bre­u­ning Schu­le  wie­der die BFS Fun-Games statt, ein Sport­tag für alle Klas­sen der zwei­jäh­ri­gen Berufs­fach­schu­len in den Fach­rich­tun­gen Haus­wirt­schaft, Pfle­ge und Wirt­schaft. In ver­schie­de­nen Wett­kampf­run­den waren nicht nur sport­li­ches Kön­nen und Geschick­lich­keit, son­dern auch Krea­ti­vi­tät und Team­fä­hig­keit gefragt.

Im ers­ten Spiel, dem römi­schen Wagen­ren­nen, muss­ten eini­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit ihren „Gespan­nen“ zunächst ein­zel­ne Puz­zle­tei­le ein­sam­meln, wel­che dann von ihren Klas­sen­ka­me­ra­den schnellst­mög­lich rich­tig zusam­men­ge­setzt wur­den. Bei der anschlie­ßen­den Luft­bal­lon­staf­fel galt es einen Bal­lon im Zwei­er­team, ohne Hän­de, durch einen Hin­der­nis­par­cours zu trans­por­tie­ren. Anschlie­ßend folg­te das Drei-Bäl­le-Tur­nier: Hier tra­ten Mann­schaf­ten aus allen Klas­sen an, um sich im direk­ten Wett­kampf in den Spie­len Floor­ball, Brett­ball und Königs­ball zu mes­sen, wäh­rend sie laut­stark von ihren Klas­sen­ka­me­ra­den von der Tri­bü­ne ange­feu­ert wur­den.

In der vier­ten Wett­kampf­run­de ging es etwas ruhi­ger zu. Klas­sen­wei­se soll­te ein Papier­flie­ger gebas­telt wer­den, wel­cher eine mög­lichst gro­ße Distanz zurück­le­gen kann. Bei die­sem Spiel hat­te die H2 ein­deu­tig die Nase vorn, ihr Flie­ger schaff­te es die gesam­te Hal­le zu durch­flie­gen und wur­de erst von der gegen­über­lie­gen­den Wand gestoppt. Im abschlie­ßen­den Spiel, dem Drei­bein-Hin­der­nis­par­cours galt es noch ein­mal Schnel­lig­keit und Geschick­lich­keit zu bewei­sen.

Am Ende die­ses sport­li­chen Vor­mit­tags über­reich­ten Schul­lei­ter Ingo Lüt­jo­hann und Abtei­lungs­lei­ter Wen­de­lin Haag den strah­len­den Gewin­nern der Klas­se P2 den Sie­ger­po­kal. Den zwei­ten Platz beleg­te die Klas­se W2a, wel­che nicht nur durch ihr sport­li­ches Kön­nen, son­dern auch durch ihre beson­ders krea­ti­ve Team­klei­dung auf­ge­fal­len ist, gefolgt von der W1a auf dem drit­ten Platz. Zum Abschluss bedank­te sich Lüt­jo­hann bei den bei­den Orga­ni­sa­to­rin­nen Chris­ti­ne Pfau und Eva Kir­ner, sowie den anwe­sen­den Sport- und Klas­sen­leh­rern für deren Unter­stüt­zung.

Diesen Beitrag teilen …