Streit um Dixi-Klo artet aus

Ein Bauarbeiter geht auf den anderen mit Winkelschleifer los

Weil er nicht aufs benachbarte Dixi-Klo durfte, flippte ein Bauarbeiter am Dienstag aus. Symbol-Foto: privat

Da er das Dixi-klo ein­er benach­barten Baustelle nicht nutzen durfte, ging ein Bauar­beit­er am Dien­stag­mor­gen in der Römer­straße im Deißlinger Ort­steil Lauf­fen (Kreis Rot­tweil) mit ein­er Akku­flex auf einen anderen Bauar­beit­er los. Das berichtet die Polizei.

Grund für den Zwist war dem­nach der Stre­it über eine mobile Toi­lette, die vom Betreiber ein­er der bei­den nebeneinan­der liegen­den Baustellen angemietet wor­den war. Die Toi­lette war auch nur für die Mitar­beit­er dieser Baustelle gedacht und mit­tels Fahrrad­schloss gesichert.

Ein 43 Jahre alter benach­barter Bauhelfer fragte an, ob er die Toi­lette benutzen dürfe. Dies wurde ihm aber von einem gle­ichal­tri­gen Bauar­beit­er der “toi­let­ten­berechtigten” Baustelle verneint, wie es im Polizeibericht heißt.

Darüber war der Mann so erbost, dass er den “Klowächter” erst wüst belei­digte und ihm dro­hte. Als dem nicht genug war, ging er mit laufen­d­em Winkelschleifer und schwin­gen­den Bewe­gun­gen auf den Kon­tra­hen­ten zu.

Als dieser die Flucht ergriff, schnitt der Angreifer das Fahrrad­schloss an der Toi­lette auf. Ohne die Toi­lette dann tat­säch­lich zu benutzen, ging er aber wieder von dan­nen.

Er muss nun mit ein­er Anzeige wegen ver­suchter gefährlich­er Kör­per­ver­let­zung, Belei­di­gung, Bedro­hung und Sachbeschädi­gung rech­nen.