Trotz leichter Entspannung: Corona-Lage im Landkreis Rottweil bleibt sehr ernst

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Mit einer Inzidenz von aktuell 372,5 – und am Montag sogar 399,5 – bleibt die Corona-Lage im Landkreis Rottweil immer noch sehr ernst, so das Landratsamt in einer Mitteilung am Mittwoch. Die Rolleder Heime in Bezug auf das Infektionsgeschehen sei derweil etwas rückläufig – der Anteil der in Pflegeeinrichtungen positiv getestete Personen im Vergleich zur Anzahl aller positiv Getesteten hat von 21 auf 12 Prozent abgenommen, so das Gesundheitsamt gestern (die NRWZ berichtete).

Derzeit sind laut Landratsamt aus elf von insgesamt 25 Pflege– und Behinderteneinrichtungen im Landkreis Covid-19-Fälle bei Bewohner/innen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bekannt. Bei den Bewohnern sind das 52 Fälle mehr als vergangene Woche und bei den Mitarbeitern sind es 17 Fälle mehr, so die Behörde. Das Gesundheitsamt steht nach eigenen Angaben den Heimen mit einem Arzt der Kassenärztlichen Vereinigung auch über die gesamten Feiertage einschließlich Heiligabend und Silvester für Abstriche zur Verfügung.

Mit Stand Mittwoch, 23. Dezember, gibt es im Kreis bisher 3320 positiv Getestete – das sind 99 mehr als im Vergleich zum Vortag. Davon sind 500 Fälle aktiv. 84 Todesfälle werden bisher im Landkreis dem Corona-Virus zugeordnet.

Landrat Wolf-Rüdiger Michel appelliert erneut an die Bürgerinnen und Bürger, an Jung und Alt: „Allein in den letzten drei Tagen (19-21.12.2020) sind zehn weitere Todesfälle durch die Pandemie zu verzeichnen gewesen. Deshalb müssen wir uns alle gemeinsam anstrengen, dass die Zahlen und die Anzahl der Neuinfektionen nicht noch mehr steigen. Bleiben Sie an Weihnachten möglichst daheim und verreisen Sie nicht. Jeder Kontakt birgt ein Risiko für Sie und andere in sich. Verringern Sie auch die Infektionsgefahr beim Einkauf und gehen Sie, wenn irgend machbar allein zum Einkaufen. Wir müssen alle an einem Strang ziehen.“ Landrat Dr. Michel abschließend: „Trotz der aktuell schwierigen Zeit wünsche ich allen im Landkreis besinnliche Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr, insbesondere Gesundheit.“

Nachdem der Landkreis Rottweil vorübergehend die höchste 7-Tage-Inzidenz aller Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg hatte, ist er am Mittwoch knapp auf Platz 2 gerutscht. An der Spitze der Tabelle steht der Neckar-Odenwald-Kreis.

Am Dienstag gab es in Baden-Württemberg weitere 3000 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Damit erhöhte sich die Zahl der Infizierten im Land auf mindestens 217.454, davon sind ungefähr 154.622 Personen wieder genesen. Dies gab das Landes-Gesundheitsamt bekannt. Die Zahl der COVID-19-Todesfälle stieg der Behörde zufolge um 166 auf insgesamt 4.266.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Ein paar Wolken
0.8 ° C
3.4 °
0 °
100 %
0.5kmh
21 %
Do
11 °
Fr
8 °
Sa
9 °
So
11 °
Mo
6 °