2.9 C
Rottweil
Sonntag, 5. April 2020
Mehr

    Umbau Dietingen-Mitte: beginnt: Teilung des Orts soll aufgehoben werden

    Am Aschermittwoch sollen die Tiefbauarbeiten an der Rottweiler Straße/ K 5562 in Dietingen beginnen. Ihr Ziel: Die Teilung des Ortes soll aufgehoben, Dietingen-Mitte soll attraktiver werden.

    Zur Errichtung eines Fahrbahnteilers, verbunden mit der Umgestaltung der Ortsmitte, wird die Ortsdurchfahrt bis voraussichtlich 19. Juni halbseitig gesperrt. Das meldete die Verwaltung am Dienstag. Den Durchgangsverkehr soll eine Ampel regeln, die je nach Baufortschritt angepasst wird. Für die Fußgänger wird die Fahrbahnüberquerung außerhalb des Baufeldes ausgeschildert.

    Die Ausfahrt aus dem Wohngebiet Dietingen-Mitte/ Straße Hinter dem See, ist während der Bauphase nur nach rechts in Fahrtrichtung Böhringen möglich, teilt die Verwaltung mit.

    Die Bushaltestelle „Kreuz“ am Wohn- und Geschäftshaus mit Bäckereicafé wird entlang der Rottweiler Straße außerhalb des Baubereichs verlegt. In entgegengesetzter Fahrtrichtung, das heißt von Böhringen kommend, wird der Linienbus weiterhin in die Zinkenstraße einfahren, an der Haltestelle „Adler“ Fahrgäste aufnehmen und in die Stauchestraße abbiegen. Dort soll nahe der Einmündung der Bauplanstraße eine Ersatzhaltestelle für die Fahrgäste in Fahrtrichtung Rottweil entstehen.

    Die Baumaßnahme in der Ortsdurchfahrt Dietingen ist Teil der geplanten Verkehrsberuhigung und soll das Wohngebiet Dietingen-Mitte künftig besser anbinden, so die Verwaltung weiter. Die Sicherheit der Fußgänger, vor allem der Schülerinnen und Schüler, die die Kreisstraße überqueren, stehe dabei im Mittelpunkt.

    Ziel sei es außerdem, die Dienstleistungs- und Nahversorgungsangebote besser anzubinden. Dabei soll die bislang große Asphaltfläche zurückgebaut und optisch aufgewertet werden.

    „Die bisherige Zerteilung des Ortes durch die Kreisstraße soll unterbrochen werden“, heißt es seitens der Verwaltung. Zugleich soll mehr Lebensqualität für Anlieger und Nutzer erreicht werden.

    Im Zuge der Tiefbauarbeiten wird ein Teilstück des Kanals ausgetauscht. Glasfaserleitungen werden in der Folge neu verlegt.

    Während der Bauarbeiten werde es teilweise zu erheblichen Einschränkungen sowohl für die Verkehrsteilnehmer als auch für die Anwohner und die Gewerbebetriebe kommen, so die Verwaltung. Sie bittet „um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme, damit die Zeit bestmöglich überwunden werden kann.“

    - Anzeige -

    Newsletter

     

    Mehr auf NRWZ.de