Sekundenschlaf: Drei Schwerverletzte bei Unfall auf der B 27

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B27 zwischen Neukirch und Schömberg sind am Samstagnachmittag drei Personen schwer verletzt worden.

Gegen 16.10 Uhr fuhr ein 37-jähriger Autofahrer mit seinem Audi auf der Bundesstraße in Richtung Schömberg. Nach der Abzweigung nach Zepfenhahn nickte er im Verlauf einer lang gezogenen Rechtskurve kurz ein. Das berichtet die Polizei.

Deswegen geriet sein Audi demnach auf den linken Fahrstreifen, wo ein VW Golf entgegen kam. Der 57-jährige Volkswagenfahrer versuchte noch auszuweichen, konnte einen Frontalzusammenstoß aber nicht mehr verhindern.

Der VW Golf wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn gestoßen. Er kam unterhalb einer kleinen Böschung auf einem landwirtschaftlichen Weg zum Stehen.

Den Audi drehte es nach der Kollision mehrfach, bevor er nach zirka 50 Metern am linken Straßenrand stehen blieb. Beide VW-Insassen und der Unfallverursacher wurden schwer verletzt. Nach der notärztlichen Versorgung kamen alle Drei in umliegende Krankenhäuser. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

An den beteiligten PKW entstand Totalschaden in Höhe von zirka 30.000 Euro. Die B27 war mehrere Stunden voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Staatsanwaltschaft Rottweil ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an, der sich vor Ort ein Bild vom Unfallgeschehen machte. Mit der Bergung der Fahrzeuge wurden zwei Abschleppunternehmen beauftragt.

Unser ursprünglicher Bericht

Erneut ist es, nur einen Tag nach dem bis dahin letzten, zu einem schweren Unfall auf der B 27 bei Rottweil-Neukirch gekommen. Diesmal im Begegnungsverkehr. Drei Menschen sind schwer verletzt worden.

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, der Verkehrsunfalldienst war vor Ort. Nach ersten Informationen der NRWZ sind gegen 16.15 Uhr zwei einander entgegen kommende Wagen mit insgesamt drei Insassen wuchtig zusammen geprallt.

Der Streckenabschnitt der B 27 musste für die Unfallaufnahme und für die Landung eines Rettungshubschraubers gesperrt werden.

Das Rote Kreuz war mit mehreren Rettungswagen im Einsatz.

Laut dem DRK Zollernalb waren ein Notarzt, zwei Rettungswagen, der Einsatzleiter Rettungsdienst sowie Kollegen vom DRK Rottweil an der Einsatzstelle. Außerdem der Rettungshubschrauber Christoph 11, die Helfer vor Ort vom DRK Schömberg sowie Kräfte der Feuerwehr Zepfenhan.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Erst am Vorabend hat sich auf demselben Streckenabschnitt der B 27 ein schwerer Unfall mit drei Verletzten ereignet.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Stadt sucht Weihnachtsbäume

Kaum ist die Weihnachtszeit vorüber und das neue Jahr begrüßt, plant die Stadt Schramberg bereits für die kommende Advents- beziehungsweise Weihnachtszeit 2020....

Feuerwehr Dunningen: Einsatzbelastung steigt

DUNNINGEN - Dass ein großes Vertrauen in die Verantwortlichen der Einsatzabteilung Dunningen besteht, zeigten die von der ersten Bürgermeister-Stellvertreterin Inge Erath geleiteten...

Ideenaustausch zu nachhaltigerem Leben

ROTTWEIL - Auf dem Weg zu einer nachhaltigen und lebenswerten Stadt startet die Lokale Agenda am 28. Januar mit einem ...

„Genial, pfiffig, unverzichtbar“

ROTTWEIL - Von den Maultaschen über das Auto bis zu Hightech-Ideen haben die Schwaben bekanntlich einiges zum Welterbe beigesteuert. Zur...

Mehr auf NRWZ.de