8.3 C
Rottweil
Sonntag, 23. Februar 2020

Verkehrsunfall zwischen Böhringen und Trichtingen fordert vier Verletzte

Am heutigen Sonntagmorgen hat sich auf der Kreisstraße zwischen Böhringen und Trichtingen ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem vier Personen verletzt worden sind.

Gegen 8.30 Uhr kam ein mit vier Personen besetztes Fahrzeug nach ersten Angaben der Polizei wegen nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Unfallverlauf schlug das Fahrzeug heftig im Straßengraben ein und kam nach einigen Metern rückwärts zur Fahrtrichtung zum Stehen. Weitere Fahrzeuge waren am Unfallgeschehen nicht beteiligt.

Foto: Feuerwehr Böhringen

Die Feuerwehr Böhringen sicherte nach dem Eintreffen die Unfallstelle ab und stellte den Brandschutz sicher, heißt es in deren Pressebericht. Unterstützung leisteten die Wehrmänner auch bei der Versorgung der verletzten Fahrzeuginsassen.

„Die Bergung der Verletzten gestaltete sich nicht schwierig, da keine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Auch liefen keine Betriebsstoffe aus“, so ein Sprecher der Böhringer Wehr.

Zum Unfallzeitpunkt habe der Verdacht nahegelegen, dass die Straße im Kurvenbereich auf Höhe des Gipswerks kurz vor Trichtingen glatt gewesen sein könnte.

Bei dem Unfall wurden alle vier Personen verletzt und wurden zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Böhringen mit sechs Mann auf zwei Fahrzeugen, sowie vier Rettungswagen vom DRK, ein Notarzt und die Polizei mit zwei Streifenwagen.

Der Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung des völlig demolierten Fahrzeugs.

Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Polizei aufgenommen. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 5000 EUR geschätzt.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Mehr auf NRWZ.de