Verunreinigtes Wasser in Oberndorf: Stadt erlässt Abkochgebot

Die Stadt Oberndorf hat einen Abkocherlass für die Talstadt einschließlich Neckarvorstadt, Webertal und Altoberndorf ausgesprochen.

Die Meldung im Wortlaut: Aus Vorsorgegründen wurde am Donnerstag, 20. Februar 2020 für die Bereiche der Talstadt, einschließlich der Neckarvorstadt, des Webertals und des Stadtteils Altoberndorf für das Trinkwassernetz ein Abkochgebot ausgesprochen. Die Trinkwasserversorgung der benannten Bereiche weist eine bakterielle Verunreinigung auf. Es handelt sich hierbei um Enterokokken. Zur Desinfektion des Versorgungsnetzes und des Trinkwasserbehälters wird dem Leitungswasser Chlor zugegeben.

Der Eigenbetrieb Wasserversorgung Oberndorf empfiehlt folgendes Vorgehen:

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht oder abgepacktes Wasser.
  • Lassen Sie das Wasser 3 bis 5 Minuten sprudelnd aufkochen und dann über 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähne putzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit das Duschen, Baden sowie das Wäschewaschen. – Sie können Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.
  • Das mit Chlor desinfizierte Leitungswasser ist für Aquarien ungeeignet.

Die Abkochanordnung gilt solange, bis sie durch entsprechende Mitteilungen wieder aufgehoben wird. Aktuell werden alle Maßnahmen ergriffen, um die Wasserqualität wieder herzustellen. So ist auch in den nächsten Tagen ein leichter Chlorgeruch nicht ausgeschlossen, dies ist nicht gesundheitsgefährdend.

Alle anderen Teilbereiche der Stadt sind nicht betroffen!

Für Rückfragen stehen Mitarbeiter des Eigenbetriebs Wasserversorgung Oberndorf unter den Rufnummern 07423 9290010 oder 01755601894 zur Verfügung.

Alle Arbeitsschritte und Messungen erfolgen in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Rottweil.

 

Mehr auf NRWZ.de