Villingendorf: Auto durchbricht Brückengeländer und rutscht Richtung Autobahn

Auf dem Gemein­de­verbindungsweg von Zim­mern nach Villin­gen­dorf (Kreis Rot­tweil) ist am Fre­itagabend ein Aut­o­fahrer von der Fahrbahn abgekom­men, gegen ein Brück­en­gelän­der geprallt und die Böschung Rich­tung Auto­bahn hin­unter gerutscht. Er war laut Polizei zu schnell unter­wegs.

Der 20-Jährige fuhr gegen 21 Uhr in Rich­tung Zim­mern. Kurz vor der Brücke über die A81 kam er auf der teil­weise schneebe­deck­ten und glat­ten Fahrbahn wegen zu hohem Tem­po ins Schleud­ern.

Der junge Mann prallte mit seinem Toy­ota so heftig gegen das Brück­en­gelän­der, dass es durch­brochen wurde. Er rutschte die Böschung in Rich­tung der Auto­bahn hin­unter, kam aber zum Glück auf hal­ber Höhe zum Ste­hen.

Der 20-Jährige blieb unver­let­zt. Sein Toy­ota musste von einem Abschlep­p­di­enst gebor­gen wer­den Es ent­stand Sach­schaden in Höhe von ins­ge­samt zir­ka 13.000 Euro.