Villingendorf soll noch schöner, artenreicher und lebendiger werden

14
Von links: Marlene Koschnike, Birgit Bahr, Marcus Türk und Petra Bantle. Foto: pm

VILLINGENDORF – Bei der kürz­lich durch­ge­führ­ten Früh­jahrs­ak­ti­on der Umwelt­schutz­grup­pe Vil­lin­gen­dorf konn­te die gesam­te Ein­woh­ner­schaft Bestel­lun­gen abge­ben, um das Dorf durch Nist­hil­fen, Samen­mi­schun­gen und Pflan­zen noch schö­ner, arten­rei­cher und leben­di­ger zu machen.

Durch die Schaf­fung von Unter­schlupf- und Brut­mög­lich­kei­ten für Vögel sowie schön blü­hen­den Nah­rungs­quel­len für Bie­nen, Schmet­ter­lin­ge und ande­re Insek­ten soll dadurch die öko­lo­gi­sche Auf­wer­tung von Vil­lin­gen­dorf unter­stützt wer­den. Auch Bür­ger­meis­ter Mar­cus Türk betei­lig­te sich an die­ser Akti­on und über­gab in die­sem Zuge der Kin­der­krip­pe eine Blu­men­sa­men­mi­schung, dem Kin­der­gar­ten St. Maria einen Vogel­nist­kas­ten und dem Kin­der­gar­ten Wal­den­wie­sen einen Schmet­ter­lings­flie­der.

Die Ein­rich­tun­gen kön­nen damit nicht nur ihre Anla­gen ver­schö­nern, son­dern die Geschen­ke auch in den päd­ago­gi­schen Lern­pro­zess mit ein­bin­den, um den Kin­dern von klein auf die Natur und deren Schutz­wür­dig­keit näher zu brin­gen.

Diesen Beitrag teilen …