Volltrunken in einen Volvo geknallt: Lackendorfer verursacht Schaden über 70.000 Euro

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Ein mit über zwei Promille betrunkener Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen mit einem gemieteten Citroen in einen geparkten Volvo gekracht. Dabei verursachte er einen Schaden über mehr als 70.000 Euro. Das meldete die Polizei. Der Unfall geschah im Dunninger Ortsteil Lackendorf (Kreis Rottweil).

Der 37-jährige ortskundige Mann war mit einem neuwertigen Mietfahrzeug des Typs Citroen C4 Picasso auf der Dunninger Straße, der Lackendorfer Ortsdurchfahrt, unterwegs. Viel zu schnell, wie die Polizei notiert. Und völlig betrunken.

Deshalb prallte er nahe der Abzweigung „An der Steige“ ungebremst gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten schwarzen Volvo Kombi neueren Baujahrs und mit Münchener Zulassung.

Durch den heftigen Aufprall wurde der Citroen abgewiesen und stieß dann noch gegen eine Straßenlaterne, die ebenfalls beschädigt wurde.

Eine Anwohnerin ist durch den lauten Aufprall aufgeschreckt worden. Sie benachrichtigte den Eigentümer des Volvos, eines Geschäftswagens. Nach NRWZ-Informationen war er gerade bei Bekannten zu Gast.

An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Der Unfallverursacher hatte Glück und blieb unverletzt.

Ein bei der Unfallaufnahme von den eingesetzten Beamten vorgenommener Alkoholtest verlief bei dem 37-Jährigen mit über zwei Promille entsprechend eindeutig. Nach der Abgabe einer Blutprobe kommt auf den Mann nun noch ein Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkoholwirkung und den dabei verursachten Unfall sowie die Entziehung der Fahrerlaubnis zu.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
4.4 ° C
6.5 °
3.3 °
100 %
1.6kmh
100 %
Mi
6 °
Do
11 °
Fr
7 °
Sa
10 °
So
10 °