Vor 150 Jahren löschten in Dunningen die Feuerrotten

10
Vor 150 Jahren wurde ein Feuerlöschwesen organsiert, das in erster Linie zur Bekämpfung von Schadensfeuer mit einfachstem Gerät bestimmt war. Archivfoto: fw

DUNNINGEN – Die Feu­er­wehr Ein­satz­ab­tei­lung Dun­nin­gen fei­ert in weni­gen Tagen ihr 150-jäh­ri­ges Bestehen. Die Grün­dungs­vä­ter um den Kro­nen­wirt Con­rad Klei­ner und Schult­hei­ßen Andre­as Duff­ner hät­ten sicher­lich nie­mals erah­nen kön­nen, wel­che Ent­wick­lung die Feu­er­rot­ten, Vor­läu­fer der Feu­er­wehr, neh­men wür­den.

Stand schon 1869 in den Sta­tu­ten der Feu­er­wehr unter § 1 „Das Leben und das Eigen­tum zunächst der Ein­woh­ner Dun­nin­gen, sodann aber auf der umlie­gen­den Ort­schaf­ten zu schüt­zen” so ist Sinn und Zweck bis heu­te gül­tig. Damals wur­de ein Feu­er­lösch­we­sen organ­siert, wel­ches in ers­ter Linie zur Bekämp­fung von Scha­dens­feu­er mit ein­fachs­tem Gerät bestimmt war, so ent­wi­ckel­te sich die Feu­er­wehr zu einer moder­nen kom­mu­na­len Ein­rich­tung, die qua­si als All­roun­der sämt­li­che Ein­satz­sze­na­ri­en beherr­schen muss, wel­che die Gefah­ren der heu­ti­gen Zeit bie­tet, sei­en es tech­ni­sche Hil­fe­leis­tun­gen, Ein­sät­ze zur Bekämp­fung von Umwelt­ge­fah­ren, Unwet­ter­ein­sät­ze bis hin zum klas­si­si­chen Brand­ein­satz.

Auch die Ent­wick­lung des tech­ni­schen Equip­ment war rasant, von der ein­fa­chen Saugspritz­pum­pe bis hin zum moder­nen Lösch­fahr­zeug, jedoch muss­te zu allen Zei­ten die Tech­nik beherrscht wer­den und stän­dig damit geübt wer­den. Alle 17 Kom­man­dan­ten der Feu­er­wehr Dun­nin­gen haben es ver­stan­den, die Mann­schaft immer auf einem guten Aus­bil­dungs­stand zu hal­ten, aber auch die tech­ni­sche Aus­stat­tung immer auf dem neus­ten Stand zu hal­ten. Nach wie vor ste­hen dabei der Zusam­men­halt und die Kame­rad­schaft inner­halb der Feu­er­wehr an obers­te Stel­le und das seit mehr als 150 Jah­ren.

Wenn das kein Grund zu fei­ern ist. Die­se wech­sel­vol­le Geschich­te wur­de in einer Dau­er­aus­stel­lung, die vom Fest­wo­chen­en­de bis Anfang August im Rat­haus Dun­nin­gen, in den Räum­lich­kei­ten des ehe­ma­li­gen Nota­ri­ats auf­ge­baut ist, detail­ge­treu dar­ge­stellt. Ergän­zend hier­zu gibt es die Fest­schrift „150 Jah­re Feu­er­wehr Dun­nin­gen”, wel­che nicht nur die Geschich­te der Feu­er­wehr Dun­nin­gen, son­dern auch die Geschich­te des Feu­er­lösch­we­sens in der Hei­mat wie­der­spie­gelt. Die­ses Buch gibt es am Fest­wo­chen­en­de im Fest­zelt, sowie anschlie­ßend im Bür­ger­bü­ro des Rat­haus und im Näh­st­üb­le Hutz zu kau­fen.

Die Vor­be­rei­tun­gen für das Jubi­lä­ums­fest auf der Weh­le­wie­se vom 1. bis 4. Juni lau­fen auf Hoch­tou­ren, das Pro­gramm im und um das Fest­zelt bie­tet jung und alt Spaß und gute Unter­hal­tung. Am Frei­tag­abend mit einer Rock­nacht mit der Rock­band „NoWay”. Am Sams­tag fin­den am Vor­mit­tag die Abnah­men der Leis­tungs­ab­zei­chen in der Rott­wei­ler Stra­ße statt, am Nach­mit­tag ist eine groß ange­le­ge Übung der Kreis­ju­gend­feu­er­wehr an der Weh­le­hal­le und die Alters­wehren tref­fen sich im Fest­zelt.

Am Abend steigt dann die ulti­ma­ti­ve SWR 4‑Schlagerparty mit der „Fami­lie Hos­sa”. Der Sonn­tag steht ganz im Zei­chen des 21. Kreis­feu­er­wehr­ta­ges und beginnt mit einem öku­me­ni­schen Got­tes­dienst im Fest­zelt mit anschlie­ßen­dem Früh­schop­pen. Nach­mit­tags schlän­gelt sich dann der gro­ße Jubi­läus­mum­zug mit Feu­er­weh­ren, Old­ti­me­ren, Blas­ka­pel­len und Spiel­manns­zug und ört­li­chen Ver­ei­nen durch Dun­nin­gen.

Die Fah­nen­ab­ord­nun­gen zie­hen dann ins Fest­zzelt ein, bevor Musik­ver­ei­ne zur Nach­mit­tags­un­ter­hal­tung auf­spie­len. Am Mon­tag steht der Nach­mit­tag im Zei­chen der Kin­der und Jugend, nach einem klei­nen Kin­der­um­zug fin­det dann der Kin­der- und Senio­ren­nach­mit­tag statt. Es gibt ein Hand­wer­ker­ve­s­per und anschlie­ßend den Fest­aus­klang mit der Beset­zung „Lau­ter­Blech”. Für die Kin­der ist Sonn­tag und Mon­tag unter ande­rem die Hüpf­burg der Schrei­ne­r­in­nung und ein Sprit­zen­haus auf­ge­baut. Alle Infor­ma­tio­nen zum Jubi­lä­um gibts unter www.dunningen112.de

Diesen Beitrag teilen …