Wie kann gutes Leben gelingen?“

Katholische Erwachsenenbildung Kreis Rottweil mit neuem Veranstaltungskalender

Prof. Dr. Thomas Vogel, Erziehungswissenschaftler. Foto: pm

ROTTWEIL – Mit dem Schwer­punkt­the­ma „Wie kann gutes Leben gelin­gen?“ star­tet die Katho­li­sche Erwach­se­nen­bil­dung Kreis Rott­weil in das Jahr 2019. Zusam­men mit den Koope­ra­ti­ons­part­nern Evan­ge­li­sche Erwach­se­nen­bil­dung, Loka­le Agen­da Rott­weil und Initia­ti­ve Bewah­rung der Schöp­fung wur­de eine Ver­an­stal­tungs­rei­he mit span­nen­den The­men und Refe­ren­ten ent­wi­ckelt.

In die­sen Ver­an­stal­tun­gen wer­den, so der Lei­ter der keb Rott­weil, Fri­do Ruf, spi­ri­tu­el­le, öko­no­mi­sche, sozia­le und öko­lo­gi­sche Aspek­te beleuch­tet und zudem gibt es kon­kre­te prak­ti­sche Impul­se, die zum Gelin­gen eines guten Lebens bei­tra­gen kön­nen.

Die Auf­takt­ver­an­stal­tung fin­det am 30. Janu­ar um 20 Uhr im Evan­ge­li­schen Gemein­de­haus in Rott­weil statt: Prof. Dr. Tho­mas Vogel von der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Hei­del­berg beti­telt sei­nen Vor­trag mit dem The­ma „Das gute Leben. Über Maß­lo­sig­keit und Mäßi­gung“ und stellt die Fra­ge, wie in heu­ti­ger Zeit ein gutes und stim­mi­ges Maß zu sich selbst wie auch zur Natur gefun­den wer­den kann. Wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen in die­ser Rei­he sind: am 18. Febru­ar die Blog­ge­rin Annet­te Reif mit dem The­ma „Jeden Tag das glei­che Out­fit!“. Im Mit­tel­punkt steht dabei der fair-ant­wort­li­che Umgang mit Klei­dung.

Und am 22. März ist der Jour­na­list Gün­ther Wes­sel zu Gast, der mit sei­ner vier­köp­fi­gen Fami­lie ver­sucht hat, ein Jahr lang CO²-neu­tral zu leben.

Wei­ter geht es am 11. April mit dem High-Tech-Öko und Bau-Pio­nier Kle­mens Jakob, der sei­nen Vor­trag mit „buen-vivir – das gute Leben“ beti­telt. Jakob ist bekannt durch sein 18 Qua­drat­me­ter gro­ßes Mini-Haus in Rosen­feld. Sein prak­ti­zier­ter Lebens­stil schafft Auf­merk­sam­keit, spart Platz und Ener­gie und lässt eine neue Lebens­qua­li­tät ent­ste­hen.

Zum Abschluss die­ser Rei­he kommt am 8. Mai die Frank­fur­ter Buch­au­torin und Bera­te­rin für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung Hei­ke Leit­schuh nach Rott­weil und refe­riert zum The­ma „Ich zuerst! – Eine Gesell­schaft auf dem Ego-Trip“. Sie wird jedoch auch auf­zei­gen, wo über­all Men­schen sich schon auf den Weg für eine soli­da­ri­sche Gesell­schaft auf­ma­chen. Die auf­ge­führ­ten Ver­an­stal­tun­gen fin­den im MGH Kapu­zi­ner, Refek­to­ri­um statt.

Unter dem The­ma „Fran­zis­kus heu­te begeg­nen“ steht die Aus­zeit­wo­che vom 25. Mai bis zum 1. Juni in Assi­si und Umge­bung. Wan­de­run­gen, spi­ri­tu­el­le Impul­se und Besin­nung machen die­se Woche zu einem beson­de­ren Erleb­nis. Ähn­li­ches gilt auch für die Stu­di­en- und Pil­ger­rei­se ins Hei­li­ge Land, die vom 5. bis 14. Mai unter der Lei­tung von Rasha Bühl durch­ge­führt wird. In einem kom­pak­ten Pro­gramm erle­ben die Teil­neh­mer die bedeu­tends­ten bibli­schen Orte wie Jeru­sa­lem, Beth­le­hem und See Gene­za­reth.  Eben­so wird schon jetzt auf eine Stu­di­en­rei­se zu den bibli­schen Stät­ten in Jor­da­ni­en hin­ge­wie­sen, die im Okto­ber 2019 statt­fin­den wird.

Um die­se Ange­bo­te her­um grup­pie­ren sich im neu­en Pro­gramm vie­le wei­te­re inter­es­san­te Ver­an­stal­tun­gen. Im Bereich Erzie­hung / Fami­li­en­bil­dung gibt es das mehr­stu­fi­ge Kurs­kon­zept „Kess-Erzie­hen“ mit dem Basis­kurs (ab drei Jah­ren) sowie den Kurs „Aben­teu­er Puber­tät“. Ein spe­zi­el­les For­mat bie­tet die Katho­li­sche Erwach­se­nen­bil­dung mit der Kin­der­trau­er­grup­pe „Unter dem Regen­bo­gen“. Kin­dern im Alter von sechs bis 12 Jah­ren wird nach dem Ver­lust von nahen Ange­hö­ri­gen Hil­fe­stel­lung in die­ser belas­te­ten Situa­ti­on gege­ben. Wei­te­re Trau­er­grup­pen sind inzwi­schen für Jugend­li­che, Jun­ge Erwach­se­ne und Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge ent­wi­ckelt wor­den.

Dar­über hin­aus gibt es im neu­en Kalen­der eine brei­te Palet­te an Ver­an­stal­tun­gen zu ver­schie­dens­ten The­men und Lebens­si­tua­tio­nen. Ange­fan­gen bei den Gebär­den­kur­sen, wei­ter über Gedächt­nis­trai­ning, Yoga-Kur­se, Qi Gong, Fel­den­krais, Pila­tes, Trom­meln, Brot backen, Medi­ta­ti­ves Tan­zen eben­so wie Män­ner­grup­pe, Erb­rechts­aka­de­mie und Lite­ra­tur­treffs. Semi­na­re mit den The­men „Bestim­me dein Ziel“, „Mir pas­siert das immer wie­der!“, Sich eine Stim­me ver­schaf­fen“, „Ein­stel­lungs­än­de­rung – wie geht das?“, Kon­flik­te ver­ste­hen und lösen“, „Die Macht der Emo­tio­nen“, „Ich bin wie ich bin – und wie sehen die ande­ren mich?“, „Ein­füh­rung in die Gewalt­freie Kom­mu­ni­ka­ti­on“, „Rhe­to­rik“, „Fami­li­en­stel­len“ wie auch „Gekonn­te  Gesprächs­füh­rung“ geben Hil­fe­stel­lun­gen und Stär­kung für den pri­va­ten und beruf­li­chen All­tag. Das erfolg­rei­che Ver­an­stal­tungs­for­mat „Gemein­sam ler­nen: mit­ein­an­der und von­ein­an­der“ in Koope­ra­ti­on mit ver­schie­de­nen ande­ren Insti­tu­tio­nen wird auch im neu­en Semes­ter fort­ge­führt. Die­ses Ange­bot mit Kur­sen wie Intui­ti­ves Bogen­schie­ßen, Line-Dance, wo mein Herz Ruhe fin­det, Lach­yo­ga und einer Kuli­na­ri­schen Rund­rei­se durch Ita­li­en bringt Men­schen mit und ohne Behin­de­rung auf unkom­pli­zier­te, inte­gra­ti­ve und natür­li­che Wei­se zusam­men und leis­tet damit einen Bei­trag zur Inklu­si­on.

Und schließ­lich die Rubrik „Immer am Ball“ mit Fort­bil­dungs­se­mi­na­ren und Kur­sen zur Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und För­de­rung eige­ner Kom­pe­ten­zen. Der neue Ver­an­stal­tungs­ka­len­der liegt in öffent­li­chen Räu­men aus und kann auch ange­for­dert wer­den bei der Katho­li­schen Erwach­se­nen­bil­dung Kreis Rott­weil e.V. T. 0741/246–119 oder über info@keb-rottweil.de. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www.keb-rottweil.de