Im vergangenen Jahr kam der Winzelner Storch drei Wochen später. Archiv-Foto: Emil Moosmann.

Seit Sams­tag­vor­mit­tag ist wie­der der Storch auf dem Nest auf dem Turm der Alten Kir­che in Win­zeln. Dar­über berich­tet Emil Moo­mann: In der Regel kommt immer das Stor­chen­männ­chen eine bis zwei Wochen frü­her als das Weib­chen, um das Nest zu beset­zen und um es für das Weib­chen zu reser­vie­ren.

Für die Kin­der im gegen­über lie­gen­den Kin­der­gar­ten ist dies natür­lich hoch inter­es­sant. Es bleibt nun die Hoff­nung, dass die Stör­che auch das Nest rich­ten und brü­ten. Im letz­ten Jahr kam der Storch am 5. April, also ist er die­ses Jahr gut drei Wochen frü­her da, was wohl, so die Vogel­kund­ler, auf ein schö­nes Früh­jahr hof­fen lässt.