- Anzeigen -

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

(Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

(Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

(Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

(Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...
8.9 C
Rottweil
Mittwoch, 27. Mai 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße 21, 78628 Rottweil

    Bauen & Wohnen: Wie kommt man an die guten Handwerker?

    (Anzeige). Willkommen zur Mai-Ausgabe des NRWZ.de-Sonderthemas "Bauen & Wohnen". Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die guten Handwerker findet,...

    Sechs Tipps für den Besuch beim Optiker in Corona-Zeiten

    (Anzeige). Nach der Notversorgung haben viele Augenoptiker ihre Geschäfte wieder regulär geöffnet. Weil das Coronavirus wahrscheinlich auch über die Augenbindehaut in den Körper gelangen...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Stimmung im Keller? Gehen Sie trotzdem einkaufen. Vor Ort.

    (Meinung). Die Läden haben wieder geöffnet. Wir haben das vor gut 14 Tagen mit Freude vermeldet. Da war Erleichterung zu spüren, Aufschwung....

    Rathaus Lauterbach erhält AMEGAN Desinfektionsspender

    (Anzeige). Aufgrund der aktuellen Situation überreichte Thomas Nagel der Gemeindeverwaltung Lauterbach vier AMEGAN Desinfektionsspender. Die Firmenkonstellation team-for-automation, Thomas Nagel aus Schramberg-Sulgen, Industrielle...

    „Wir leben mit der Mülltonne“

    Spezialfirma recycelt die Mülltonnen im Kreis Rottweil

    SCHRAMBERG – Es klappert und klopft auf  einem großen Platz am Ende des Waldmössinger Gewerbegebietes Webertal. Ein halbes Dutzend Männer in dunkelblauen Overalls rücken den verbliebenen 20.000 ausrangierten Mülltonnen zu Leibe.

    Die Männer klopfen die Räder an den ehemaligen Mülltonnen des Landkreises Rottweil von den Behältern ab, werfen Achsen und Räder in einen großen Container und stapeln die leeren Tonnen ineinander.

    „Das ist ein Pfenniggeschäft“, erklärt Bruno Hartling von der Firma H & N aus Schermbeck, „da muss man große Mengen drehen, damit es sich lohnt.“ Der Dienstleister vom Niederrhein arbeitet dabei eng mit der Firma „Service und Logistik“ zusammen. „Service und Logistik“ habe den Gesamtauftrag im Kreis Rottweil, die alten Mülltonnen abzuholen und gegen neue auszutauschen, erläutert Hartling.  Sein Unternehmen sei für das Recycling der Tonnen zuständig.

    Bruno Hartling vor den Mülltonnenstapeln in Waldmössingen Foto: him

    Aus dem gesamten Kreis wanderten die Tonnen, vom kleinen 60-Liter-Behälter bis zu den großen Rollcontainern auf den Parkplatz in Waldmössingen. Dort, wo bis vor einigen Jahren Lastwagen darauf warteten, fertige Möbel von ArteM abzuholen, stapeln sich nun die braunen und grauen Tonnen mit ihren unterschiedlich farbigen Deckeln.

    Alle Tonnen tauschen kommt günstiger

    Aus rein wirtschaftlichen Gründen mache es Sinn, die Tonnen komplett auszutauschen, ist Hartling überzeugt. „Haben die Tonnen ein bestimmtes Alter erreicht, ist der Drops gelutscht.“ Dann häufen sich die Brüche im Material und müssten Tonnen häufiger ausgetauscht werden.

    Wenn dann die Entsorger immer wieder ihre Leute losschicken müssten, um defekte Tonnen zu ersetzen, sei das sehr personal- und damit kostenintensiv. Schon im „Normalfall“ würden etwa fünf bis acht Prozent der Tonnen pro Jahr getauscht: Haushaltsgrößen ändern sich, wegen Wohnungswechsel, aber auch wegen Beschädigungen.

    - Anzeige -

    Seitenlader tunTonnen nicht gut

    Diese entstünden häufig, weil die Bürger mehr Menge als zulässig in die Tonne stopften. 60 Liter bei den kleinen Tonnen, da sei man schnell drüber. „Aber wer schaut schon, wie viele Kilo da drin sind?“  Problematisch seien auch die Seitenlader für die Tonnen. Wenn es bergauf gehe, greife der Lademechanismus die Tonne oft nur an einer Stelle. Das gesamte Gewicht liegt dann an diese Stelle auf, und der Tonnenrand reißt ein. „Wenn dann der Kübel runterfällt, wird es gefährlich.“ 

    Auch aus diesem Grund hat der Kreis Rottweil entschieden, dass künftig wieder die „Hecklader“ eingesetzt werden. Der Müllwerker kann die Tonnen korrekt in die Hebevorrichtung einhängen und so Beschädigungen vermeiden.

    Viele tausend Tonnen stehen noch in Waldmössingen fürs Recycling bereit. Foto: Kaupp

    Im Hintergrund rumpelt es weiter, Rad um Rad, Achse um Achse fliegen in den Container. Die meisten Kübel sind nicht mehr zu verwenden. „Höchstens drei bis fünf Prozent der Tonnen können weiterleben“, so Hartlings Erfahrung. Diese  würden meist nach Osteuropa verkauft.

    Tonnenmühle am Niederrhein

    Wenn die Männer etwa zehn Tonnen ineinander gestapelt haben, schieben sie sie zur Seite. Fertig zum Transport an den Niederrhein. „Wir machen ein vollständiges Recycling“, betont Hartling. Im Stammwerk  werden die farbigen Deckel abgetrennt. Dann kommen die Tonnen nach Farben sortiert in eine große Mühle, in der sie in kleine Stücke zermahlen werden.

    In einer großen Trommel wird das Mahlgut anschließend gewaschen und eventuell noch anhaftende Müllreste entfernt. „Das saubere Mahlgut kommt in Big-Packs und wird an die Mülltonnenhersteller verkauft.“ Diese verwenden die Plastikteile zum Pressen neuer Tonnen, teilweise sogar ohne Frischplastik hinzu geben zu müssen.

    Auf dem ehemaligen Parkplatz im Webertal weht ein kalter Wind. Die Arbeit ist hart. Bis Ende Januar wollen die Männer vom Niederrhein hier fertig sein. „Das ist ein Saisongeschäft“, erzählt Hartling. Seit Wochen seien sie vor Ort und haben sich in der Nähe eine Ferienwohnung genommen.

    Harte Arbeit: Mülltonnen-Recycler in Waldmössingen. Foto: him

    Weil die Verträge mit den Müllentsorgern meist zum Jahreswechsel  ausliefen, müssten die Logistiker bis Ende Dezember die alten gegen neue Tonnen tauschen. Dass seine Leute und er deshalb fast immer im Winter bei Wind und Wetter draußen schaffen müssten, sei halt so: „Wir leben mit der Mülltonne.“

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Ein Friedensbotschafter auch in Rom und in Polen

    Noch nie hat eine Postkarte des Stadtarchivs und Stadtmuseums Schramberg solche Kreise gezogen wie die Postkarte zum 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges...

    Landesehrennadel für Thomas Hug aus Waldmössingen

    Thomas Hug aus Waldmössingen erhielt am Montag von Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für seine Verdienste im Ehrenamt. Darüber berichtet die...

    +++ Update: HGV Schramberg diskutiert mit Landtagsabgeordnetem Karrais über die aktuelle Situation

    Der Landtagsabgeordnete Daniel Karrais interessierte sich bei einem Besuch und Austausch mit dem HGV Schramberg und Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr für die Situation des Einzelhandels...

    Badisch-Schwäbischer Erfindergeist: Sonderausstellung in Schramberg

    Mit der Wankel-Sonderausstellung soll der Wankelmotor mit seinen zahlreichen, verschiedenen Anwendungsbereichen von seiner frühen Entwicklung durch den badischen Erfinder Felix Wankel zusammen mit der...

    Knast oder nicht?

    Ein 26-Jähriger aus Wellendingen - vorbestraft unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Führerschein - setzte am Dienstag alles auf...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    "Im Sommer wird mein Betrieb sterben": Das denken Unternehmer über den Lockdown und die Corona-Krise

    Nach den beiden Umfragen unter unseren Lesern haben wir uns gefragt: Wie geht es Unternehmern und Selbstständigen in der Krise? Wir haben...

    Schweizer: Produktionsstart in China 

      Nach eineinhalbjähriger Bauzeit startete vor wenigen Tagen die Produktion im neuen High-Tech Leiterplatten Werk in Jiangsu/China. Bisher hat Schweizer in den neuen Standort etwa...

    Desinfektionsmittelspender für die Feuerwehr

    WELLENDINGEN-WILFLINGEN - Die Feuerwehr Wilflingen und Wellendingen durften kürzlich eine - vor allem in diesen Zeiten - großzügige Sachspende in Empfang nehmen....

    Gasaustritt: Rettungskräfte im Einsatz

    Rottweil. Bei Straßenbauarbeiten hat ein Bagger am Vormittag gegen 8.30 Uhr eine Gasleitung beschädigt. Gas trat aus. Die Rettungskräfte waren im Einsatz.
    - Anzeige -