Zehn Jahre lang viele Schulen gefördert

Schulleiter Rainer Kropp-Kurta bei der Abschlussveranstaltung von „Starke Schule“ in Frankfurt. Foto: pm

VILLINGENDORF – Der Wett­be­werb „Star­ke Schu­le“ der Her­tie-Stif­tung, der Bun­des­agen­tur für Arbeit, dem Bund Deut­scher Arbeit­ge­ber und der Deut­sche Bank Stif­tung hat zehn Jah­re lang vie­le gute Schu­len geför­dert, die ihre Schü­le­rin­nen und Schü­ler erfolg­reich zum Abschluss und in Aus­bil­dung brin­gen.

Die­se beson­ders enga­gier­ten Schu­len, dar­un­ter die Grund- und Werk­re­al­schu­le Vil­lin­gen­dorf als Preis­trä­ge­rin des letz­ten Durch­gangs 2017, geben den jun­gen Men­schen Per­spek­ti­ven und moti­vie­ren so zum Ler­nen. Ein Erfolgs­fak­tor ist die enge Ein­bin­dung in das loka­le Umfeld, vor allem mit den Unter­neh­men vor Ort.

Bei der Abschluss­ver­an­stal­tung waren auch Kon­rek­to­rin Euge­nia Remisch und Schul­lei­ter Rai­ner Kropp-Kur­ta in Frank­furt am Main dabei. Beson­ders freu­ten sich die bei­den Vil­lin­gen­dor­fer Päd­ago­gen über die nament­li­che Erwäh­nung ihrer Bil­dungs­ein­rich­tung im Rah­men der Gala und die Wert­schät­zung in der Rück­schau des Wett­be­werbs. Gleich drei Inno­va­tio­nen aus Vil­lin­gen­dorf, die „Map of Jobs“, ein Online-Tool zur Aus­bil­dungs­platz­su­che, der Berufs­mes­se „9 für 4“, eine Mes­se der Neunt- für die Viert­kläss­ler inklu­si­ve Per­spek­tiv­wech­sel und das Unter­richts­pro­jekt der Irland­klas­se fan­den Wür­di­gung in der Publi­ka­ti­on: „Schu­len machen Schu­le“.

Nach zehn­Jah­ren wur­de der Wett­be­werb nun abge­schlos­sen. Die star­ken Schu­len blei­ben jedoch ver­netzt und arbei­ten enga­giert wei­ter.