Zimmern: Feuerwehr und Tierrettung kümmern sich um schwer verletzte Katze

Von einer Gewindestange schwer verletzt worden war eine Katze in Zimmern bei Rottweil am Donnerstagmorgen. Die Feuerwehr und die Tierrettung kümmerten sich um sie. 

Ein nicht alltäglicher Einsatz rief am Donnerstag die Feuerwehr Zimmern auf den Plan. Gegen 7.30 Uhr ging die Meldung „Tierrettung“ seitens der Leitstelle bei den Kameraden ein.

Am Einsatzort lag eine Katze hinter einem Schuppen – am rechten Hinterlauf durchbohrt von einer Gewindestange.

Das  bereits entkräftete Tier hatte offenbar versucht, sich selbst zu befreien, was aber nicht gelang. Mit einem Bolzenschneider trennten die Feuerwehr die Gewindestange durch, um das Tier aufnehmen und betreuen zu können.

Die Katze war morgens von einer Anwohnerin, die gerade aus der Nachtschicht gekommen war, entdeckt worden. Sie hat daraufhin die Feuerwehr alarmiert.

„Das besondere an diesem Einsatz lag darin, dass aufgrund der Schwere der Verletzung die Tierrettung des Landesverbandes Südbaden  hinzugerufen wurde“ , so Andreas Roth von der Zimmerner Wehr. Gemeinsam mit den Tierrettern übernahmen die Helfer die Erstversorgung des kleinen Patienten. „Man arbeitete Hand in Hand“ , so Roth.

 

Fotos: Feuerwehr Zimmern

Nachdem die Katze quasi im „Tier-Rettungswagen“ stabilisiert und erstversorgt worden war, kam sie mit diesem dann in eine Tierklinik. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde die Katze bereits operiert und befindet sich somit auf dem Weg der Besserung.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de