Jason Boxheimer, Nawid Kakah und Marcel Langer wurden geehrt. Foto: pm

Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Haupt- und Werk­re­al­schu­len sowie der aus­lau­fen­den Werk­re­al­schul­klas­sen an Gemein­schafts­schu­len haben in ihren Wahl­pflicht­fä­chern auch in die­sem Jahr sehr gute Leis­tun­gen gezeigt. Unter den 30 Trä­gern des dies­jäh­ri­gen Lan­des­prei­ses sind Schü­ler aus Vil­lin­gen­dorf. Kei­ne ande­re Schu­le im Land­kreis Rott­weil stellt einen wei­te­ren Preis­trä­ger.

Und Vil­lin­gen­dorf erhält sogar drei Prei­se (das Land hat­te am Mit­tag noch zwei gemel­det), wie Schul­lei­ter Rai­ner Kropp-Kur­ta ergänzt. Er sagt auch: „Das waren die zehn­ten Lan­des­prei­se in fünf unun­ter­bro­chen auf­ein­an­der fol­gen­den Jah­ren.“

„Mit dem Lan­des­preis Werk­re­al­schu­le wol­len wir das Enga­ge­ment von Schü­le­rin­nen und Schü­lern an Haupt- und Werk­re­al­schu­len aner­ken­nen, die sich beson­ders ein­ge­setzt haben, und auch auf ihre Leis­tun­gen auf­merk­sam machen“, sag­te Staats­se­kre­tär Vol­ker Sche­bes­ta bei der Preis­ver­lei­hung im Neu­en Schloss in Stutt­gart. 30 Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben in die­sem Jahr in den Wahl­pflicht­fä­chern „Natur und Tech­nik“, „Wirt­schaft und Infor­ma­ti­ons­tech­nik“ sowie „Gesund­heit und Sozia­les“ beson­de­re Leis­tun­gen erbracht und erhal­ten des­we­gen den Lan­des­preis Werk­re­al­schu­le.

Die Prei­se über­reich­te Staats­se­kre­tär Sche­bes­ta gemein­sam mit den Koope­ra­ti­ons­part­nern des Lan­des­prei­ses, der Por­sche AG (Natur und Tech­nik), der Stif­tung Würth (Wirt­schaft und Infor­ma­ti­ons­tech­nik) und der Cari­tas sowie der Dia­ko­nie in Baden-Würt­tem­berg (Gesund­heit und Sozia­les). Bei der Aus­wahl für die Aus­zeich­nun­gen spie­le das indi­vi­du­el­le Enga­ge­ment der Schü­le­rin­nen und Schü­ler für ihre eige­ne beruf­li­che Zukunft eine ent­schei­den­de Rol­le, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums. „Sei­en es posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen der Prak­ti­kums­un­ter­neh­men, Eigen­ver­ant­wor­tung bei der beruf­li­chen Ori­en­tie­rung oder ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment ‑ die Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben sich durch vor­bild­li­che Leis­tun­gen her­vor­ge­tan und sie haben die Gele­gen­heit genutzt, früh Ein­bli­cke in mög­li­che Berufs­fel­der zu erhal­ten“, lobt Sche­bes­ta das Enga­ge­ment der Jugend­li­chen.

Enga­ge­ment der Part­ner

Der Lan­des­preis Werk­re­al­schu­le wird in die­sem Jahr zum sieb­ten Mal ver­lie­hen. Aus­ge­wählt wer­den die Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger von den Koope­ra­ti­ons­part­nern des Lan­des­prei­ses. Die­se stif­ten dabei nicht nur die Sach­prei­se, die jede Schü­le­rin und jeder Schü­ler erhält, son­dern bie­ten den Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­gern auch jeweils ein spe­zi­el­les Rah­men­pro­gramm, das vor der Ver­lei­hung der Lan­des­prei­se statt­fin­det.

Der Lan­des­preis Werk­re­al­schu­le soll die Leis­tungs­fä­hig­keit der Werk­re­al­schü­le­rin­nen und Werk­re­al­schü­ler einer brei­ten Öffent­lich­keit bekannt machen und die pra­xis­ori­en­tier­te beruf­li­che Ori­en­tie­rung an den Werk­re­al­schu­len her­vor­he­ben. Gera­de der Unter­richt in den Wahl­pflicht­fä­chern unter­stützt die Jugend­li­chen dabei durch einen engen Pra­xis­be­zug bei der Berufs­wahl und infor­miert über Anfor­de­rungs­pro­fi­le, Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten und Zukunfts­chan­cen von Beru­fen.

Wie wer­den die Preis­trä­ger ermit­telt?

Die Schu­len wer­den auf­ge­ru­fen, ihre leis­tungs­star­ken Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf den Lan­des­preis auf­merk­sam zu machen. Die Jugend­li­chen bewer­ben sich eigen­stän­dig über das Online-Por­tal www.landespreis-werkrealschule.de. Die Koope­ra­ti­ons­part­ner wäh­len die Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner aus. Dabei berück­sich­ti­gen sie die Rück­mel­dun­gen der Lehr­kräf­te zu den Bewer­bun­gen.

Lis­te der Schu­len, an denen Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten einen Werk­re­al­schul­preis erhal­ten haben:

 Wahlpflichtfach „Gesundheit und Soziales“

  • Jen­ger­schu­le Gemein­schafts­schu­le Ehren­kir­chen
  • Maria-Gress-Schu­le Iffez­heim (Werk­re­al- und Real­schu­le)
  • Werk­re­al­schu­le und Real­schu­le Obe­res Kin­zig­tal
  • Grund- und Werk­re­al­schu­le Rhein­au
  • Grund- und Werk­re­al­schu­le Vil­lin­gen­dorf
  • Schil­ler­schu­le Onst­met­tin­gen (Grund- und Werk­re­al­schu­le)
  • Alten­burg­schu­le Bad Cann­statt (Gemein­schafs­schu­le)

Wahlfpflichtfach „Natur und Technik“

  • Würm­tal­schu­le Mer­klin­gen (Grund- und Werk­re­al­schu­le)
  • Grund- und Werk­re­al­schu­le Vil­lin­gen­dorf (zwei Prei­se) 
  • Auwie­sen­schu­le Neckar­ten­z­lin­gen (Grund- und Werk­re­al­schu­le)
  • Her­zog-Phil­ipp-Ver­bands­schu­le Alt­shau­sen Grund- und Werk­re­al­schu­le
  • Hebel­schu­le Kehl (Werk­re­al­schu­le)
  • August-Gan­ther-Schu­le Ober­kirch (Werk­re­al­schu­le)

Wahlfpflichtfach Wirtschaft und Informationstechnik

  • Edu­ard-Möri­ke-Schu­le Gemein­schafts­schu­le Bad Mer­gen­theim
  • Döcht­bühl­schu­le Grund- und Werk­re­al­schu­le Bad Wald­see
  • Schul­ver­bund Löf­fin­gen Werk­re­al- und Real­schu­le
  • Werk­re­al­schu­le Bad Wurz­ach
  • Gemein­schafts­schu­le Gold­berg Sin­del­fin­gen
  • Alten­burg­schu­le Bad Cann­statt (Gemein­schafs­schu­le)
  • Carl-Dän­zer-Schu­le Östrin­gen-Oden­heim Grund- und Werk­re­al­schu­le
  • Schul­zen­trum am Wört ‑ Real­schu­le und Werk­re­al­schu­le Tau­ber­bi­schofs­heim
  • Schil­ler­schu­le Onst­met­tin­gen (Grund- und Werk­re­al­schu­le)
  • Wei­her­berg­schu­le Grund- und Werk­re­al­schu­le Pforz­heim