Symbolbild: gg

Am Mon­tag ist es gegen 16.15 Uhr auf der Bun­des­stra­ße 14 zwi­schen Spai­chin­gen und Rott­weil zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei ver­letz­ten Per­so­nen und einem Sach­scha­den von mehr als 60.000 Euro gekom­men. Das berich­te­te die Poli­zei am Mitt­woch.

Ein 56-Jah­re alter Sprin­ter-Fah­rer war auf der Bun­des­stra­ße 14, von Spai­chin­gen her kom­mend, in Rich­tung Rott­weil unter­wegs. Hin­ter ihm fuhr ein 49-Jah­re alter VW-Fah­rer. Auf Höhe der Ein­fahrt nach Neuf­ra bezie­hungs­wei­se Wel­len­din­gen kam den bei­den in Rich­tung Rott­weil fah­ren­den Fahr­zeu­gen ein 70-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer ent­ge­gen.

Der 70-Jäh­ri­ge kam mit sei­nem Fahr­zeug aus bis­lang nicht bekann­ten Grün­den auf die Gegen­fahr­bahn. Zunächst streif­te der Opel die lin­ke Fahr­zeug­sei­te des Sprin­ters und prall­te dann gegen den dahin­ter fah­ren­den VW-Golf.

Durch den Auf­prall wur­den der Opel und der VW-Golf um die eige­ne Ach­se geschleu­dert. Wäh­rend der Opel nach etwa 20 Meter auf der Fahr­bahn zum Ste­hen kam, schleu­der­te der Golf einen rechts­sei­ti­gen Hang hin­un­ter.

Durch die Kol­li­si­on erlitt der 49-jäh­ri­ge Golf-Fah­rer schwe­re Ver­let­zun­gen und wur­de mit einem Ret­tungs­wa­gen in das Schwarz­wald-Baar-Kli­ni­kum gebracht. Der 70-jäh­ri­ge Opel-Fah­rer kam mit leich­ten Ver­let­zun­gen in die Heli­os-Kli­nik nach Rott­weil.

Ins­ge­samt ent­stand ein Sach­scha­den von über 60.000 Euro. Für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me und die Ber­gung der Fahr­zeu­ge muss­te die B 14 aus bei­den Rich­tun­gen gesperrt wer­den.