Zeit-Geschichten aus dem Schwarzwald

Filmreihe zum Thema Zeit im Subiaco Kino in Schramberg

0
39
Filmplakat: pm

SCHRAMBERG (pm) – Die „Deutsche Uhrenstraße“ besteht im Jahr 2017 nun schon 25 Jahre. Die Stadt Schramberg ist Gründungsmitglied dieser Ferienstraße. Uhren, Zeit und Zeitmessung sind eng mit der Geschichte der Stadt Schramberg verbunden.

Dies und das Jubiläum der „Deutschen Uhrenstraße“ gäben Anlass, das Thema Zeit im Film in einer Filmreihe lebendig werden zu lassen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Das Subiaco Kino zeigt daher in Kooperation mit der Stadt Schramberg jeden Monat einen Film zum Thema Uhr und Zeit.
Am 14. Februar, 20 Uhr ist der Film „Herzkalt“ von Regisseur Thomas Fischer, der an diesem Abend auch anwesend sein wird, zu sehen.
„Herzkalt“ eine zeitlose Geschichte, denn: Das Böse kennt deine Wünsche. Unzufrieden mit sich und seinem Leben strebt ein Mann nach mehr und ist dabei, sich selbst zu verlieren. Eine Geschichte über Habgier, Neid und Eifersucht. Ein Amateurfilm, spannend erzählt, mit Leidenschaft und Herzblut gemacht.
18. Jahrhundert im Schwarzwald. Mit angstgeweiteten Augen rennt ein junger Mann um sein Leben, ziellos durch Geäst, über Laub und Zweige. Er stürzt, steht auf und hetzt davon. So beginnt „herzkalt“. So geht es aber nicht weiter.

Ein Fernsehstudio im Jahre 2021. Felix erzählt seine Geschichte. Er war mit seinem Leben nicht zufrieden und versuchte mit allen Mitteln zu mehr Wohlstand gelangen. Sein wohlhabender Patenonkel Glasmann half ihm zwar immer wieder über die Runden, doch Felix wollte mehr. Eine zufällige Begegnung mit dem skrupellosen Ivo begründete die Verbindung zu dem mächtigen, aber dubiosen Michels.

Trotz aller Warnungen ging Felix eine gefährliche Verbindung mit Michels ein. Vorlage für das Drehbuch von „Herzkalt“ ist Wilhelm Hauffs Märchennovelle „Das kalte Herz“, eine Geschichte über Habgier, Neid und Eifersucht.
Alle Filme und Termine zu dieser Filmreihe finden Sie unter www.subiaco-kino.de oder www.schramberg.de