Dana Grigorcea liest am 15. März im Rahmen der Frauenwoche in Rottweil. Foto: Ayşe Yavas

ROTTWEIL – Am Mittwoch, 15. März liest Dana Grigorcea ab 20 Uhr aus ihrem Buch „Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit“. Die 3sat-Preisträgerin liest auf Einladung des Buchladens Irmgard Kolb im Rahmen der Rottweiler Frauenwoche im Zimmertheater.

Im Roman „Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit“ kommt die Stimme einer „Nachgeborenen“ des Ceausescu Regimes zu Wort. 1979 in Bukarest geboren, studierte sie Deutsche und Niederländische Philologie in Bukarest und Brüssel: Sie arbeitete als Journalistin und veröffentlichte zwei Romane: „Baba Rada“ , „Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit“ und das Bilderbuch „Mond aus“.

Die Heldin Victoria des Buches „Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit“ kehrt nach Jahren in der Schweiz in ihr Heimatland Rumänien zurück. Anlass für diese Reise ist ein Zwangsurlaub aufgrund eines Bankraubes in der Bank, in der Victoria angestellt ist. In Bukarest trifft sie auf bekannte Plätze und Menschen. Sie blickt in ein Rumänien, indem sich äußerlich vieles, innerlich aber wenig verändert hat. Oft fallen Realität und deren Darstellung auseinander. Humorvolle und originelle Situationen machen das Buch zu einem tiefgründigen Lesevergnügen