(Anzeige). Kun­st, Live­musik und leck­er Essen samt guten Bieren. Einen Abend lang für 77 Besuch­er zum Fest­preis. Dazu laden der Rot­tweil­er Kün­stler Tom Grimm und der Galerist Christoph Spreng am 9. Dezem­ber ein. Die bei­den haben sich mit Bier­som­me­li­er Axel Fleck und dem Musik­er David Malys zusam­men getan.

3 Akko­rde. Tom Grimm.” Unter diesem Titel ste­ht das Ausstel­lung­sev­ent in der Galerie Hochmau­ren, das am 9. Dezem­ber ab 18 Uhr stat­tfind­et. Für 77 Men­schen, denn der Punk stammt aus den 70-Jahren des ver­gan­genen Jahrhun­derts.

Wer Grimm und Spreng ken­nt, weiß: Das wird kein trock­en­er Abend. Spreng ist ehe­ma­liger Bier­brauer, er hat einen weit­eren Meis­ter dieses Fachs ins Team geholt: den Rot­tweil­er Bier­som­me­li­er Axel Fleck. Bei den Bieren, die dieser in der Galerie Hochmau­ren kre­den­zen will, wird es sich um welche han­deln, die weit jen­seits dessen liegen, was man so im Super­mark­tre­gal find­et. So viel sei ver­rat­en: Mit Punk wird es wohl was zu tun haben.

Für die Häp­pchen zum Bierchen sorgt der­weil das Wein­haus Kreuz aus Villin­gen­dorf. Nicht weniger als “Gau­men­freuden” wer­den ver­sprochen. Alles im Ein­trittspreis enthal­ten.

“Polar­ität”. Objek­tkas­ten von Tom Grimm. Foto: gg

Und dafür gibt es zudem Kun­st und Musik. Tom Grimm, Kün­stler aus Rot­tweil, hat 77 Objek­tkästen gefer­tigt, jed­er Besuch­er wird einen erhal­ten. Nicht käu­flich zu erwer­ben, das Ding gibt’s nur an diesem Abend geschenkt. Außer­dem zeigt Grimm Schallplat­ten­cov­er aus 40 Jahren Punkrock — und aus sein­er eige­nen Samm­lung, wie er der NRWZ ver­ri­et. Und er präsen­tiert neue und noch nie gezeigte eigene Werke. Diese zeigt die Galerie Hochmau­ren 14 weit­ere Tage.

David Malys sorgt für die Musik. “Inno­va­tion trifft Tra­di­tion”, so sein Mot­to. Und dann wird “Ziel­gruppe” auftreten. Die hören sich laut Ankündi­gung an wie Deutsch­punk, “aber die Dinge sind halt wie sie sind. Zwis­chen schwarz und weiß herrscht eine Welt, in der sich eine Ziel­gruppe für eine Band befind­et die sich nicht an Vor­bildern ori­en­tiert, son­dern nur ihren Sound spielt und nur diesen Sound kann. Mit einen buschi­gen Bass (Jan Buschmann), ner Gitarre im Hof( Peter Imhof), ein­er Pfeife am Mikro (Frank Pfeifer) und Eins, Zwei, Drei, Viereck (Clemens Viereck) am Schlagzeug, spielt Ziel­gruppe Blu­men­wiesen Punk wie keine andere Band der Welt.”

Info: Die Ver­anstal­tung wer­den genau 77 zahlende Gäste besuchen kön­nen, einige der Tick­ets sind schon verkauft. Ein­trittskarten zum Preis von 39 Euro (inklu­sive Essen, Getränke, Grimms Objek­tkästchen und Live­musik) gibt es bei der Musik­box in Rot­tweil oder in der Galerie Hochmau­ren, Tut­tlinger Straße 17, Tel. 0741–20533388.