34. Jazzfest Rottweil 2022 startet in Kürze

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Nur noch wenige Tage, dann startet das 34. Jazzfest Rottweil 2022. Den Auftakt bildet am 30. April das Kulturspektakel Jazz in Town in Rottweils Innenstadt. Anschließend folgen vom 6. bis zum 21. Mai insgesamt acht hochkarätige und attraktive Konzerte in der Alten Stallhalle. Die Vorbereitungen sind voll im Gange und der Vorverkauf läuft auf Hochtouren. Aktuell sieht es so aus, dass alle Veranstaltungen ohne Einschränkungen stattfinden können. So ist bei den Veranstaltern die Vorfreude riesengroß und die Stimmung zuversichtlich.

Live-Programm in der Innenstadt, …

Mehr draußen als drinnen heißt der Leitspruch am 30. April für Jazz in Town – „modified“. Bei freiem Eintritt gibt es ab 17.30 Uhr ein attraktives Nonstop-Livemusik-Programm auf mehreren Open-Air-Bühnen in der Fußgängerzone. Den Auftakt gestaltet die Jugendkapelle Rottweil mit einem flotten, beswingten Repertoire. 

Mit dem aus Berlin kommenden Act Goldmeister folgt gleich anschließend ein richtiger Knaller, heißt es seitens des Veranstalters. Swing und Oldtime-Jazz der Gatsby-Generation trifft hier auf deutschen HipHop. Chris Dunker und Phil Ohleyer von Goldmeister laden ein Jahrhundert nach den glorreichen 1920iger Jahren erneut zu diesem Jahrzehnt ein. Weiter geht es mit modern-aufgefrischtem old-fashioned New Orleans Jazz und Nina’s Rusty Horns. Das Oktett um Frontfrau und Sängerin Nina Lentföhr spielt frühen, leider etwas in Vergessenheit geratenen New Orleans-Jazz mit all seinem Schmutz und Charme. Das klingt dann nach Swing und manchmal wie ein Vorgeschmack auf die Anfänge des Rock ’n‘ Roll. 

Parallel starten lokale Jazzfest-Ikonen der Jazzfest Jamband. Das Quartett präsentiert ein eigens für diesen Auftritt zusammengestelltes Repertoire – von Jazz-Klassikern über Blues- und Funk-Songs bis hin zu Rock- und Pop-Hits. Südländisches Flair wird das Trio von Grupo Doma ausstrahlen, wenn sie ihr fulminantes Flamenco- und Latin-Musikfeuerwerk in die beginnende Nacht hinein abfeuern werden. Ihre Klänge sind feurig, temperamentvoll und mitreißend.

Ein Höhepunkt: die Illumination des Schwarzen Tores. Archiv-Foto: pm

Mittendrin in diesem bunten Livemusik – Programm gibt es um 21.00 Uhr ein ganz besonderes Highlight in Form der Lichtinstallation ’schwarzARTtor‘ von Jonas Denzel. Die schon einmal im Herbst vergangenen Jahres gezeigte Mega-Projektion wird erneut durch die einzigartigen optischen wie akustischen Reize faszinieren.

… und schließlich Party im Kapuziner

Zum Abschluss der Nacht in den Mai gibt es ab 22.00 Uhr eine Late Night Party im Sonnensaal des Kapuziners. Neben Goldmeister tritt hier als Hauptact The Soulmachine auf. Die Erfolgsformation feiert an diesem Abend zehn Jahre Soul, Funk, Pop und Rhythm ’n’ Blues, zehn Jahre Partyspaß und gute Laune.

Colosseum zum Auftakt in der Stallhalle

Die Konzertreihe in der Alten Stallhalle startet am 6. Mai mit der Kultformation Colosseum. Sie gelten als die Saurier in der Geschichte der Rockjazzmusik und gastieren im Rahmen der „The Return Of A Legend“ – Europatournee in Rottweil. Noch immer – nach mehr als 50 Jahren – bildet das Trio mit Gitarrist Dave ‚Clem‘ Clempson, Bassist Mark Clarke und Sänger Chris Farlowe den Kern dieser legendären Rock-Jazz-Band.

Am nächsten Tag wird der bekannte HipHop- und Popmusiker Max Herre (u. a. Freundeskreis) mit ›Web Max‹ sein brandaktuelles neues Musikprojekt präsentieren. Ein großartiges spirituelles Jazzwerk, entstanden aus der Zusammenarbeit mit Pianist Roberto Di Gioia, welches verschiedene Künstlerwelten miteinander vereint. 

Ein wahres Jazz-Highlight mit mehr als 20 Ausnahmemusikern der Extraklasse erwartet die Besucher am 12. Mai, wenn die WDR Big Band und Yellowjackets zusammentreffen. Dieser exklusive Doppelpack präsentiert die in diesem Jahr für den Grammy nominierte Produktion „Jackets XL“, in der die Dynamik von Yellowjackets und die Wucht einer der besten europäischen Bigbands einzigartig grandios aufeinanderprallen.

Tags darauf wird es unter dem Motto „Strings & Horns“ filigraner. Das Streichquartett Feuerbach vereint mit atemberaubender Spielfreude die Musik von Beethoven, Beatles, Led Zeppelin, Prokofjew, Ed Sheeran, Mozart, Dire Straits und definiert den Begriff ‚Kammermusik‘ so radikal neu. Zu Rammstein wird gesungen, zu Toto geklatscht, zu Michael Jackson gepfiffen. Eine mitreißende Show, technisch perfekt, variantenreich und präzise in der Ausführung.

Als zweiter Act an diesem Abend folgt die Brass-Band Federspiel. Aus unterschiedlichsten Traditionen baut das Ausnahmeseptett fantastische Klangwelten. Hier leben Fiakerlieder, elektronische Sounds , aztekische Melodien, romantische Volkslieder und Filmmusik nebeneinander als Beispiel für geklungene Integration. Ein Hörerlebnis, das für Freude sorgt.

Helge Schneider bereits ausverkauft

Jasmin Tabatabai ist eine der großen deutschen Fernseh- und Kinostars. Ihr Gesangsdebüt gab sie als Rockröhre im Blockbuster „Bandits“. Für ihr erstes Album „Eine Frau“ erhielt sie aus dem Stand den Echo-Jazz. Vielfalt ist das Zauberwort wenn sie sich gemeinsam mit ihrem musikalischen Partner David Klein in ihrem neusten Programm „Jagd auf Rehe“ dieser Prämisse hingibt. Keine stilistische Grenze, die nicht gesprengt, kein Genre, das nicht erforscht wird. Eröffnet wird dieser Abend am 14. Mai von dem Duo Matthias Anton – Hans-Günther Kölz unter dem Motto „Trossingen meets Rottweil“.

Am 17. Mai stellt Helge Schneider stellt sein Programm „Ein Mann und seine Gitarre“ vor. Die aus dem Jahr 2020 verschobene Veranstaltung ist bereits ausverkauft. 

Der Sänger Thomas Quasthoff entzieht sich jedweder Kategorisierung und ist das beste Beispiel dafür, dass man sich auch später im Leben neu erfinden kann. Aus dem gefeierten klassischen Lied- und Opernsänger wurde ein gefragter Jazzer. Nach Rottweil kommt der ausgebildete Bassbariton am 18. Mai mit seinem Programm „For You“ und einem Quartett, das mit Musikerkollegen bestückt ist, die im Jazz-Bereich selbst zu den Größten zählen: Simon Oslender am Klavier; Dieter Ilg am Kontrabass und Wolfgang Haffner am Schlagzeug.

Zum Finale am 21. Mai krönt der Akkordeon-Virtuose Vincent Peirani mit seinem brandaktuellen Trio „Jokers“ das diesjährige Jazzfest-Programm. Sein musikalisches Charisma und die höchst eigenwillige Konzeption seiner Kunst sind das Ergebnis einer Karriere, die alle Gemüter berührt. Darüber hinaus hat Peirani seit mehr als zehn Jahren die Sprache des Akkordeons völlig erneuert. Er ist heute ein unverzichtbarer Künstler in der Welt der Musik. 

Infos und Vorverkauf, auch für Jazz in Town

Weitere Infos gibt es unter www.jazzfest-rottweil.de. Tickets gibt es unter www.jazzfest-rottweil.de und www.reservix.de sowie bei allen Verkaufsstellen von Reservix.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
3.9 ° C
7 °
2.2 °
100 %
0.6kmh
100 %
Mi
3 °
Do
11 °
Fr
8 °
Sa
9 °
So
8 °