Katrin und Carsten Lorenz. Foto: pm

ROTTWEIL – Das letz­te Kon­zert in der Rei­he der „Rott­wei­ler Orgel­kon­zer­te“ fin­det am kom­men­den Sams­tag, 19. Okto­ber um 19.30 Uhr in der Pre­di­ger­kir­che statt. Unter dem pro­gram­ma­ti­schen Titel „Affet­ti Ita­lia­ni“ musi­zie­ren die Rott­wei­ler Künst­ler Kat­rin und Cars­ten Lorenz zusam­men mit der bis vor kur­zem eben­falls hier wohn­haf­ten japa­ni­schen Cel­lis­tin Izu­mi Fujii.

Auf dem Pro­gramm steht baro­cke Kam­mer­mu­sik, die ent­we­der direkt aus Ita­li­en stammt oder aber ihren ita­lie­ni­schen Ein­fluss nicht ver­leug­nen kann. Neben den ‚ech­ten‘ Ita­lie­nern Vival­di, Samm­ar­ti­ni und Man­ci­ni erklingt eine Orgel­be­ar­bei­tung der Gei­gen­so­na­te BWV 1023 von J.S.Bach sowie spru­delnd-dra­ma­ti­sche Kam­mer­mu­sik von G.Ph.Telemann. Dabei mischen sich die betei­lig­ten Instru­men­te immer wie­der neu zusam­men, mit oder ohne Flö­te, und auch Orgel und Barock­cel­lo erklin­gen manch­mal solis­tisch, manch­mal beglei­tend, so dass stän­dig neue Klang­kom­bi­na­tio­nen ent­ste­hen. Cars­ten Lorenz wird auf drei­er­lei Tas­ten­in­stru­men­ten spie­len: Auf der Haupt­or­gel von Peter Vier, auf der Tru­hen­or­gel von Wolf­ram Stütz­le, die in die­sem Jahr 20- jäh­ri­ges Jubi­lä­um fei­ert und auf dem Cem­ba­lo. Der Ein­tritt ist frei. Um Spen­den wird am Aus­gang gebe­ten.