4.4 C
Rottweil
Dienstag, 10. Dezember 2019
Start Kul­tur Cross­over-Jazz für Saxo­phon und Orgel

Crossover-Jazz für Saxophon und Orgel

-

ROTTWEIL – Beim sieb­ten Som­mer­kon­zert in Rott­wei­ler Kir­chen am Sonn­tag, 1. Sep­tem­ber ab 20 Uhr in der Pre­di­ger­lir­che steht Cross­o­ver-Jazz für Saxo­phon und Kir­chen­or­gel auf dem Pro­gramm.

„Horn & Pipe“ – das sind zwei Instru­men­te und zwei expe­ri­men­tier­freu­di­ge Pro­fi­mu­si­ker mit aus­ge­präg­tem Fai­ble für Jazz, Tra­di­tio­nel­les im Mix mit Eigen­kom­po­si­tio­nen und die Kir­che als Klang­kör­per zum Rein­set­zen…

Mit die­sem musi­ka­li­schen Kon­zept laden Horn & Pipe mit Peter Duß­ling (Saxo­phon) und Ste­phan Lenz (Orgel) seit 1995 zu unge­wohn­ten Gehör­gän­gen ein, ohne auf musi­ka­li­sche Abwe­ge zu gera­ten. In der Meta­mor­pho­se zum neu­en Klang­er­leb­nis ver­hal­len ver­trau­te Kir­chen­lie­der, Jazz-Stan­dards und Klas­sik mit­un­ter zu bekann­ten Frem­den oder plat­zen befrem­dend her­ein wie dreis­te Bekann­te.

Horn & Pipe fan­den von 1995 bis 2019 in über 330 Kon­zer­ten in ganz Deutsch­land brei­ten Anklang und erreich­ten gro­ße Popu­la­ri­tät nicht nur bei den Evang. Kir­chen­ta­gen in Leip­zig, Stutt­gart und Frank­furt. 2001 fan­den sie beson­de­re Beach­tung als Fina­lis­ten beim intern. Jazz and Church­­or­gan-Wet­t­be­werb in Han­no­ver. Inzwi­schen sind Ein­la­dun­gen zu nam­haf­ten Musik­fes­ti­vals wie dem Fes­ti­val Europ. Kir­chen­mu­sik in Schwä­bisch Gmünd und den intern. Orgel­ta­gen in Lem­go erfolgt. In SWR und Klas­­sik-Radio wur­den außer­dem Repor­ta­gen über Horn & Pipe gesen­det.

Peter Duß­ling (Sopran‑, Alt‑, Tenor­sa­xo­phon) war Stu­dent an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Lud­wigs­burg mit Haupt­fach Musik. Er stu­dier­te die Instru­men­te Saxo­phon und Quer­flö­te und absol­vier­te, neben sei­ner Tätig­keit als Instru­ment­al­leh­rer am Insti­tut für Kul­tur­ma­nage­ment das Magis­­ter-Auf­­bau­s­tu­­di­um „Kul­tur­ma­ge­ment“. Sei­ne musi­ka­li­schen Akti­vi­tä­ten rei­chen von der Tanz­mu­sik über die klas­si­sche Big­band bis hin zum expe­ri­men­tel­len Big­­band-Jazz, und so kann der rou­ti­nier­te Musi­ker mitt­ler­wei­le auf eini­ge Ton­stu­dio­pro­duk­tio­nen zurück­bli­cken.

Ste­phan Lenz (Orgel) absol­vier­te ein klas­si­sches Kla­vier­stu­di­um mit Kon­zert­ex­amen an der Musik­hoch­schu­le Stutt­gart. Neben sei­nem Kla­vier­stu­di­um stu­dier­te er eben­falls an der MHS Stutt­gart, das Erwei­te­rungs­fach Jazz und Pop. Seit 1991 ist Ste­phan Lenz haupt­amt­li­cher Dozent für klas­si­sches und schul­prak­ti­sches Kla­vier­spiel an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Lud­wigs­burg. Dane­ben rege Kon­zert­tä­tig­keit als Solist und Kam­mer­mu­sik­part­ner. 2016 wur­de er Preis­trä­ger beim Kom­po­si­ti­ons­wett­be­werb des Fes­ti­vals Euro­päi­sche Kir­chen­mu­sik in Schwä­bisch Gmünd. 2017 Auf­trags­kom­po­si­ti­on „Capri­ce 12“ im Rah­men des „The New Paga­ni­ni Pro­ject“ des SWR und Sony Clas­si­cal.

 

- Adver­tis­ment -