Crossover-Jazz für Saxophon und Orgel

ROTTWEIL – Beim siebten Sommerkonzert in Rottweiler Kirchen am Sonntag, 1. September ab 20 Uhr in der Predigerlirche steht Crossover-Jazz für Saxophon und Kirchenorgel auf dem Programm.

„Horn & Pipe“ – das sind zwei Instrumente und zwei experimentierfreudige Profimusiker mit ausgeprägtem Faible für Jazz, Traditionelles im Mix mit Eigenkompositionen und die Kirche als Klangkörper zum Reinsetzen…

Mit diesem musikalischen Konzept laden Horn & Pipe mit Peter Dußling (Saxophon) und Stephan Lenz (Orgel) seit 1995 zu ungewohnten Gehörgängen ein, ohne auf musikalische Abwege zu geraten. In der Metamorphose zum neuen Klangerlebnis verhallen vertraute Kirchenlieder, Jazz-Standards und Klassik mitunter zu bekannten Fremden oder platzen befremdend herein wie dreiste Bekannte.

Horn & Pipe fanden von 1995 bis 2019 in über 330 Konzerten in ganz Deutschland breiten Anklang und erreichten große Popularität nicht nur bei den Evang. Kirchentagen in Leipzig, Stuttgart und Frankfurt. 2001 fanden sie besondere Beachtung als Finalisten beim intern. Jazz and Churchorgan-Wettbewerb in Hannover. Inzwischen sind Einladungen zu namhaften Musikfestivals wie dem Festival Europ. Kirchenmusik in Schwäbisch Gmünd und den intern. Orgeltagen in Lemgo erfolgt. In SWR und Klassik-Radio wurden außerdem Reportagen über Horn & Pipe gesendet.

Peter Dußling (Sopran-, Alt-, Tenorsaxophon) war Student an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg mit Hauptfach Musik. Er studierte die Instrumente Saxophon und Querflöte und absolvierte, neben seiner Tätigkeit als Instrumentallehrer am Institut für Kulturmanagement das Magister-Aufbaustudium „Kulturmagement“. Seine musikalischen Aktivitäten reichen von der Tanzmusik über die klassische Bigband bis hin zum experimentellen Bigband-Jazz, und so kann der routinierte Musiker mittlerweile auf einige Tonstudioproduktionen zurückblicken.

Stephan Lenz (Orgel) absolvierte ein klassisches Klavierstudium mit Konzertexamen an der Musikhochschule Stuttgart. Neben seinem Klavierstudium studierte er ebenfalls an der MHS Stuttgart, das Erweiterungsfach Jazz und Pop. Seit 1991 ist Stephan Lenz hauptamtlicher Dozent für klassisches und schulpraktisches Klavierspiel an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Daneben rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusikpartner. 2016 wurde er Preisträger beim Kompositionswettbewerb des Festivals Europäische Kirchenmusik in Schwäbisch Gmünd. 2017 Auftragskomposition „Caprice 12“ im Rahmen des „The New Paganini Project“ des SWR und Sony Classical.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de