Das Geheimnis der blauen Kugel“

Das Sorbische National-Ensemble aus Bautzen gastierte in Schramberg

Foto: pm

Auf Ein­la­dung des Thea­ter­rings Schram­berg gas­tier­te letz­te Woche das Sor­bi­sches Natio­nal-Ensem­ble aus Baut­zen mit dem Kin­der­bal­lett „Das Geheim­nis der blau­en Kugel“ in der Aula des Gym­na­si­ums. Rund 100 Kin­der haben laut Pres­se­mit­tei­lung fas­zi­niert das bezau­bern­de Weih­nachts­mär­chen ver­folgt.

Ohne viel Wor­te, nur durch kur­ze Erzäh­lun­gen des char­man­ten „Irr­lich­tes“ unter­bro­chen, wur­de die Geschich­te vom klei­nen Ben­no und der blau­en Zau­ber­ku­gel durch Musik, Tanz, Ges­tik und Mimik ein­drucks­voll erzählt.

Zur tra­di­tio­nel­len Besche­rung in der gro­ßen, fein geputz­ten Werk­statt kommt wie je­des Jahr auch der Paten­on­kel der Kin­der, Dr. Hertlink, bei dem es sich aller­dings um kei­nen gewöhn­li­chen Onkel han­delt. Viel­mehr sorgt er mit sei­ner magi­schen blau­en Kugel immer wie­der für neue Über­ra­schun­gen. Auch für die­ses Weih­nachts­fest hat er sich zur Freu­de der Kin­der und Eltern etwas Be­sonderes ein­fal­len las­sen.

Aber was macht man mit einem Jun­gen wie Ben­no, dem kei­nes der wun­der­ba­ren Geschen­ke gefällt und der nur Augen für die Blaue Kugel hat? Als Ben­no ver­bo­te­ner Wei­se die blau­en Kugel an sich nimmt, zau­bert er den Teu­fel und den Mee­res­gott Nep­tun her­bei. Es ent­steht ein wil­des Durch­ein­an­der. Ben­no ver­sucht ver­zwei­felt den Zau­ber wie­der rück­gän­gig zu machen. Zum Schluss siegt das Gute und die blaue Zau­ber­ku­gel fin­det wie­der ihren Platz am geschmück­ten Tan­nen­baum.

Dem Ensem­ble aus Baut­zen ist es gelun­gen, die Kin­der mit ihrer Auf­füh­rung in den Bann zu zie­hen und sie gekonnt ins Gesche­hen mit ein­zu­be­zie­hen. Für die klei­nen und gro­ßen Thea­ter­be­su­cher war es ein bezau­bern­der vor­weih­nacht­li­cher Mär­chen­nach­mit­tag.