Erster Höhepunkt der neuen Dreiklang-Saison unter neuer Intendantin Julia Guhl

ROTTWEIL – Nicholas Daniel eröffnet am Sonntag, 13. Oktober, um 17 Uhr im Sonnensaal des Kapuziners die neue Dreiklang-Saison in Rottweil. Ein absolutes Muss für Kammermusik-Liebhaber.

 In dieser Saison wird in jedem der Rottweiler Dreiklang-Konzerte ein anderer künstlerischer Aspekt in den Mittelpunkt gerückt. So steht im ersten Konzert der weltweit bekannte Oboist, Dirigent und Solokünstler Nicholas Daniel mit einem eigens für Rottweil konzipierten Rezital im Fokus. Als Trossinger und Londoner Professor für Oboe stellt er kleinere Werke deutscher Komponisten aus Klassik, Romantik und des beginnenden 20. Jahrhunderts einem großartigen Werk seines Heimatlandes England gegenüber: der Sonate von Herbert Howells.

Nicholas Daniel ist als eine der prägenden Musikpersönlichkeiten des Vereinigten Königreichs regelmäßiger Gast bei international renommierten Festivals und sitzt in den Jurys weltbekannter Wettbewerbe. Er ist maßgeblich an der Entstehung und Aufführung des neuen Oboen-Repertoires beteiligt und hat Werke vieler der führenden Komponisten unserer Zeit uraufgeführt.

Er wird begleitet von der südkoreanischen Pianistin Ye Ran Kim, die als Solistin und in verschiedenen Kammermusik-Formationen aktiv ist. Sie ist Preisträgerin mehrerer großer internationaler Wettbewerbe und seit 2014 als Dozentin für Korrepetition an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen tätig.

Den Auftakt des Konzerts bilden Mozarts Sonate in F-Dur KV 376 und Drei Studien in Canonischer Form op. 56 von Robert Schumann, die von Howard Ferguson eigens für Nicholas Daniel arrangiert wurden. Pavel Haas‘ tiefgreifende, mitunter fast düstere Suite für Oboe und Klavier op. 17 und das prägnante, beeindruckende Solowerk Actaeon des zeitgenössischen chinesisch-amerikanischen Komponisten Ruo folgen, bevor die Reise endlich in die Heimat des Solisten geht: Nach England, zur Oboe Sonata von Herbert Howells. Sie ist geprägt von Howells einerseits grüblerisch-nachdenklicher, andererseits temperamentvoller Art.

Die neue Intendantin der Konzertreihe, Julia Guhl, ist in Rottweil eine bekannte Musikerpersönlichkeit: Sie ist passionierte Klarinettistin und eine gefragte Kammermusiklehrerin für Lernbegierige jeden Alters. Nach ihren drei Studiengängen, in denen die Kammermusik durchweg ein Schwerpunkt darstellte, ist sie heute Mitglied mehrerer fester professioneller Ensembles, mit welchen sie im In- und Ausland musiziert. Neben ihren Tätigkeiten als Dozentin in Kammermusik- und Meisterkursen war sie mehrfach Jurymitglied beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ und leitet regelmäßig Klarinettenproben bei Musikkapellen und Auswahlorchestern. Seit 2017 ist Julia Guhl Vorstandsmitglied und Sprecherin von kulturottweil“.

 Mit ihr als Intendantin wird es erstmals eine Einführung in das Konzert geben: Sie findet am Konzerttag um 16.15 Uhr im Refektorium des Kapuziners statt und wird sowohl Einblick in das Konzertprogramm geben wie auch die Möglichkeit bieten, Julia Guhl persönlich kennen zu lernen.

INFO: Einzelkarten sind für 18 Euro (Schüler und Studenten 9 Euro) in der Tourist-Information Rottweil, Telefon 0741/494-280, bei den üblichen Vorverkaufsstellen der Region und unter www.triok.de erhältlich. Einzelkarten an der Abendkasse kosten 20 Euro (für Schüler und Studenten 10 Euro). Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei, Platzkarten müssen jedoch reserviert werden. Informationen zum Programm gibt es im Kulturamt der Stadt Rottweil, Telefon 0741/494-219, oder unter www.dreiklang-konzerte.de .

 

-->

Mehr auf NRWZ.de