Frauenchor aus Südfrankreich konzertiert mit der Mädchenkantorei Rottweil

ROTTWEIL – Am Sonntag, 22. Oktober ab 17 Uhr findet in der Kirche Auferstehung Christi ein Gemeinschaftskonzert statt.
Der französische Frauenchor Minerva aus Clermont d’Assas in Südfrankreich begibt sich hierbei auf Achse und verbringt einige Tage in Rottweil. Für das Begegnungskonzert wurde ein französisch-deutsches Konzertprogramm mit anspruchsvollen Meisterwerken aus dem 19. und 20. Jahrhundert zusammengestellt.

Es erklingen Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Franz Schubert, sowie von Francis Poulenc, Jehan Alain, Claude Debussy oder Jules Massenet. Begleitet werden die Mädchen und Frauen von einem Streichquartett der Cappella Vivace, sowie von Orgel und Klavier.

Die Leiter der beiden Chöre Petra Ahlander, Luc Antonini und Regionalkantor Wolfgang Weis, kennen sich seit vielen Jahren; ihre Bekanntschaft geht auf einen Studienaufenthalt des Münsterorganisten in Montpellier zurück, wo dieser bei Luc Antonini Orgel studierte. Im vergangenen Jahr knüpfte die Rottweiler Mädchenkantorei weitere Kontakte im Rahmen ihrer Konzertreise nach Avignon, die jetzt mit einem Gegenbesuch vertieft werden. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten.

Konzert in der Ruhe-Christi Kirche 

Ein weiteres Konzert am Samstag, 21. Oktober wird von Petra Ahlander und ihrem Ehemann Luc Antonini alleine bestritten: Die beiden professionellen Musiker präsentieren um 19:15 Uhr in der Ruhe-Christi Kirche Werke für Sopran und Orgel, sowie für Orgel solo, innerhalb der Reihe „Rottweiler Orgelkonzerte“. Sie haben hierfür ein sehr abwechslungsreiches Programm aus mehreren Jahrhunderten mit Werken von Bruhns, Bach, Mozart und Petrali zusammengestellt. Auch hier ist der Eintritt frei, es wird um Spenden gebeten.

Die Rottweiler Mädchenkantorei mit leiter Wolfgang Weis. Foto: pm

 

-->

Mehr auf NRWZ.de