Zum vier­ten Mal lädt die Sze­ne 64 zum Jazz Kon­zert plus Ses­si­on und „garan­tiert einen unter­halt­sa­men Abend auf hohem Niveau”, wie es in der Ankün­di­gung heißt.

Für die musi­ka­li­sche Grund­la­ge sorgt das Jazz Jam Trio, wel­ches die­ses Mal vom Vibra­pho­nis­ten Joe Ken­ny unter­stützt wird. Joe Ken­ny ist ein Tau­send­sas­sa in Sachen Jazz, er beherrscht das Schlag­zeug glei­cher­ma­ßen wie das Vibra­phon und war lan­ge Zeit Schü­ler des legen­dä­ren Dizzy Krisch.

Das Jazz Jam 64 Trio besteht  aus Rein­hold Het­tich (Pia­no) Tho­mas Krisch (Bass) sowie Jörg Bach (Drums). Das ers­ter Set besteht aus fünf bis sechs Titel besteht und wird in rei­ner Kon­zert­ma­nier gespielt. Die Stil­rich­tung bewegt sich von Mainstream‑, Bebop, Latin und Blues bis zu Fun­ky groo­vi­ven Stan­dards.

Nach dem ers­ten Set  ist die Büh­ne für die Ses­si­on Musiker/innen eröff­net. Wer Lust hat, darf sein Instru­ment mit­brin­gen und mit­ma­chen. Natür­lich sind auch Sänger/innen will­kom­men. Pia­no und Schlag­zeug sind vor­han­den, am kom­men­den Mitt­woch auch ein Vibra­phon.

Wei­te­re Infos fin­det man auf der Face­book-Sei­te der Sze­ne 64. Hier ist auch eine Lis­te mit rund 100 Titel­vor­schlä­gen für die Ses­si­on zu fin­den. Es dür­fen natür­lich nach Abspra­che mit der Stamm­band auch ande­re Titel sein.

Die noch jun­ge Ver­an­stal­tungs­rei­he „Jazz Jam ´64“ bie­tet Jazz­mu­si­kern, ger­ne auch den jün­ge­ren, auf­stre­ben­den Genera­tio­nen die Mög­lich­keit, sich vor einem fach­kun­di­gen und begeis­ter­ten Publi­kum zu prä­sen­tie­ren.  

Die Ses­si­on ist wie­der in Schram­berg, Sze­ne 64, 1. Stock auf dem Gelän­de des Jung­hans Gewer­be­parks an der Geiß­hal­de. Beginn ist um 20 Uhr