Bissig, ironisch, prägnant und witzig nimmt der Rottweiler Kabarettist Thomas C. Breuer im DHG die Facetten des Schullebens aufs Korn. Foto: Peter Kronenberger

ROTTWEIL – Bis­sig, iro­nisch, prä­gnant und wit­zig – so kennt man den Kaba­ret­tis­ten Tho­mas C. Breu­er in Rott­weil. Für sei­nen nächs­ten Auf­tritt am Mitt­woch, 24. Juli, ab 20 Uhr im Dros­te-Hüls­hoff-Gym­na­si­um hat er ein paar Tex­te über die Schu­le ein­ge­packt, Leh­rer, Schü­ler und das Ler­nen. Und freut sich über die Rück­kehr an die Schu­le – zumal es nicht die eige­ne ist.

Zum kaba­ret­tis­ti­schen Blick auf Pen­ne und Pen­nä­ler gibt es bewähr­te, aber auch neue Tex­te aus den ver­gan­ge­nen 42 Jah­ren – man­che mit loka­lem Bezug. Da Breu­er bis 2018 als Kaba­ret­tist unter­wegs war, darf man davon aus­ge­hen: Es wird lus­tig.

Erst unlängst mach­te Breu­er in der Regi­on mit den Stu­ben­le­sun­gen aus sei­nem Buch „fas.net“ von sich reden. Da er inten­siv am Nach­fol­ger arbei­tet, der 2020 erschei­nen und auch wie­der in die Rott­wei­ler Wohn­stu­ben getra­gen wer­den soll, wird es sicher den einen oder ande­ren Text aus dem neu­en Pro­jekt geben. Natür­lich blickt er auch über den Tel­ler­rand hin­aus. In den USA hat­te Breu­er lan­ge Jah­re Deutsch­leh­rer als Ziel­pu­bli­kum.

Der Mann ist im Übri­gen der leben­de Beweis dafür, dass man es auch mit einer weni­ger geglück­ten Kar­rie­re als Schü­ler zu etwas brin­gen kann.

Das Kaba­rett im Musik­saal des DHG dau­ert rund eine Stun­de und emp­fiehlt sich für Schü­le­rin­nen und Schü­ler ab Klas­se 9. Kar­ten für Erwach­se­ne kos­ten acht Euro, Schü­ler bezah­len drei Euro. Sie sind erhält­lich über das DHG-Sekre­ta­ri­at, in der Buch­hand­lung Klein und an der Abend­kas­se.