Michael Grimm macht Schaufenster zum Ausstellungsraum

Michael Grimm macht Schaufenster zum Ausstellungsraum

ROTTWEIL – Weil die Leute derzeit nicht in Museen können, um Kunst anzuschauen, hat Weinhändler Michael Grimm das Schaufenster seiner Vinothek zum Ausstellungsraum gemacht. Passend zur Maskenpflicht heißt seine Ausstellung „Larvenpflicht“ und zeigt Willi Buchers Larven, die auch schon im Forum Kunst zu sehen waren. Und die teilweise selbst Mundmasken tragen.

„Die Existenz vieler Künstler hängt daran. Nicht ausstellen und vor allem nicht verkaufen zu können, ist ruinös“, sagt Grimm. „Die Rolling Stones mussten Konzerte absagen. Ihren neuen Song konnten sie jetzt trotzdem veröffentlichen. Nicht so bei Künstlern. Vor allem nicht bei Malern oder Bildhauern mit kleineren Objekten.“ Es müsse doch eine Möglichkeit geben, damit Künstler wenigstens im Gespräch bleiben, sagte sich Grimm.

Zunächst war er im Kontakt mit einer Künstlerin, doch deren Werke waren zu groß für den Laden. Dann ein Anruf bei Willi Bucher, der sofort bereit war. „Er hätte auch bereits einige Larven mit Mundschutz. Zeitgenössisch reagiert aber eben keine Möglichkeit, auszustellen.“ Die hat er nun bekommen. „Schauen Sie sich die Arbeiten von Willi Bucher an! Man muss noch nicht einmal in den Laden kommen. Geht auch von außen. Fast zu jeder Zeit“, lädt Grimm ein.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 27. April 2020 von Pressemitteilung (pm). Erschienen unter https://www.nrwz.de/kultur/michael-grimm-macht-schaufenster-zum-ausstellungsraum/262614