Bereits zum 14. Mal veranstaltet die Country-Band Schwarzpulver ihr Open Air im Deißlinger Bärengarten. Foto: pm

DEISSLINGEN – Das 14. Deiß­lin­ger Coun­try-Open-Air mit Schwarz­pul­ver und Freun­den  beginnt am 15. Juni um 18 Uhr im Bären­gar­ten. Mit dabei: Schwarz­pul­ver Coun­try and more, Wan­ted Men, The Long­horns, ein ame­ri­ka­ni­scher Smo­ker, Bar­be­trieb, Line­dance  sowie Showt­rucks mit Licht­erschau.

Schwarz­pul­ver Coun­try and more. Das sind Band­lea­der Diet­mar Dig­ge Zepf,  Ralf Mun­do Mun­ding, Gün­ter Gün­ni Helfrich, Frank Würth­ner, Rolf Schwei­zer und Sän­ge­rin Isa­bell Stietz. Die über­re­gio­nal bekannt Cover­band spielt seit 2004 klas­si­sche Coun­try­mu­sik bei­spiels­wei­se von Jon­ny Cash, Texas Tor­na­dos, Truck Stop, Wil­lie Nel­son, John Den­ver und vie­len ande­ren Inter­pre­ten der Coun­try­sze­ne. Aber auch Titel von CCR, Sta­tus Quo, The Boss Hoss und ande­ren gehö­ren zum Reper­toire von Schwarz­pul­ver.

Der Sound ist hand­ge­macht. Die Band ver­zich­tet auf tech­ni­sche Hil­fen. Cha­rak­te­ris­tisch sind die bei­den Gitar­ren, die Pedal Steel Gui­tar, dazu Schlag­zeug, Harp und Akkor­de­on. Meist drei­stim­mi­ger Gesang gehört sebst­ver­ständ­lich dazu.

Als wei­te­re Band sind die Wan­ted Men aus dem Bri­gach­tal dabei. Das bekann­te Trio macht gute Lau­ne-Musik vom Feins­ten und wird die Besu­cher und ihre Fans sicher hell­auf begeis­tern.

Eine musi­ka­li­sche Über­ra­schung haben The Long­horns aus Löf­fin­gen im Gepäck. Mehr wird noch nicht ver­ra­ten. Die Besu­cher dür­fen gespannt sein auf ein noch nie gehör­tes gemein­sa­mes Kon­zert­er­eig­nis. Zu dem auch die Lecke­rei­en vom ame­ri­ka­ni­schen Smo­ker gehö­ren.  

 Die Ver­an­stal­ter haben sich bemüht, wie­der eini­ge tol­le LKWs zu prä­sen­tie­ren. Vom Oldie bis zum Supert­ruck mit tol­lem Air­brush ist die­ses Jahr alles dabei. Gegen 22 Uhr wer­den die Trucks zei­gen, was sie an Lich­tern vor­zu­wei­sen haben.

Auch 2019 geht der gesam­te Rein­erlös der Ver­an­stal­tung an die Kin­der­krebs­nach­sor­ge­kli­nik Katha­ri­nen­hö­he in Schön­wald.