Einen außer­ge­wöhn­li­chen Film zeigt das Eine-Welt-Forum in Schram­berg Anfang Juni. Dar­über schreibt Moni­ka Rudolf von der Eine-Welt-Forum-Film­grup­pe:

Schon die Ent­ste­hung die­ses Films ist außer­ge­wöhn­lich: Eine Bür­ger­initia­ti­ve, der Ver­ein „Ener­gie­wen­de Hohen­lo­he”, fand die­sen Film so wich­tig, dass sie anfing, die nöti­gen Gel­der auf­zu­trei­ben. Es ging dar­um, zu zei­gen, dass eine demo­kra­ti­sche, dezen­tra­le, nach­hal­ti­ge und bezahl­ba­re Ener­gie­ver­sor­gung aus 100 Pro­zent erneu­er­ba­ren Ener­gi­en in abseh­ba­rer Zeit in Deutsch­land mög­lich ist. Schirm­herr die­ses Pro­jekts wur­de Franz Alt.

Die Ener­gie­wen­de ist in Deutsch­land ganz stark eine Bewe­gung von unten, von umwelt­be­wuss­ten Ein­zel­nen und Grup­pen, von Unter­neh­mern, Akti­vis­ten, Tüft­lern; von Men­schen, die ver­stan­den haben, dass die Nut­zung von Ener­gie aus Kern­kraft und den fos­si­len Ener­gie­trä­gern Öl, Gas und Koh­le nicht nur Mensch und Natur uner­träg­lich belas­tet, son­dern uns auch abhän­gig macht und oft genug krie­ge­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zun­gen und Flücht­lings­be­we­gun­gen aus­löst – also in kei­ner Wei­se „enkel­taug­lich” ist.

Regis­seur Carl-A. Fech­ner zeigt, wie viel Enga­ge­ment, Erfin­der­geist und Ein­satz­be­reit­schaft für die­ses Jahr­hun­dert­pro­jekt in der Bevöl­ke­rung zu fin­den sind und wie stark der Wil­le ist,  die natür­li­chen Lebens­grund­la­gen zum Wohl von Mensch und Erde selbst in die Hand zu neh­men. Die Ener­gie­wen­de ist die größ­te struk­tu­rel­le Ver­än­de­rung seit der indus­tri­el­len Revo­lu­ti­on und es gibt extrem ver­schie­de­ne Vor­stel­lun­gen über den wei­te­ren Weg dort­hin – und dar­über, wer davon pro­fi­tie­ren soll. Des­halb kom­men hier auch die Zweif­ler und Skep­ti­ker zu Wort.

Power to Chan­ge” ist ein sorg­fäl­tig recher­chier­ter Doku­men­tar­film, aber unter­halt­sam wie ein Spiel­film, kurz­wei­lig, über­ra­schend, berüh­rend, fas­zi­nie­rend, ohne mora­li­schen Zei­ge­fin­ger. Und er macht Mut, dass jede/r Ein­zel­ne zu die­ser „4. Revo­lu­ti­on” bei­tra­gen kann.

Das Eine-Welt-Forum zeigt die­sen Film im Rah­men der baden-würt­tem­ber­gi­schen Nach­hal­tig­keits­ta­ge am Mitt­woch, 6. Juni, um 19.30 Uhr im Sub­ia­co Schram­berg. Im Anschluss an den Film besteht Gele­gen­heit, Infos und Mei­nun­gen dar­über aus­zu­tau­schen.