Reinhard Großmann veröffentlicht neues Buch „Größere Liebe“

Schramberg/Freienwill. Das neue Jahr beginnt mit einem neuen Buch von Reinhard Großmann. Das Buch heißt „Größere Liebe“ und enthält vier Erzählungen. Großmann hat über viele Jahre in Tennenbronn gelebt und war in der früher selbstständigen Gemeinde auch Gemeinderat. Beruflich war er Lehrer am Gymnasium Schramberg. Heute lebt er bei der Familie seines Sohns in Freienwill (Schleswig-Holstein).

Zum Inhalt der vier Erzählungen: „Das Lächeln der Bathscheba.“ Die biblische Erzählung vom Ehebruch des Königs David als Geschichte heutiger Menschen: des
Unternehmers, seiner Assistentin und ihres Ehemanns auf Dienstreise in Südostasien.

„Größere Liebe.“ Von einer Liebe, „die ihr Leben lässt für ihre Freunde“. Die Geschichte zweier Frauen im Leben eines Holocaust-Opfers.

„Manfred.“ Was wäre, wenn der kleine Manfred Getto und Konzentrationslager überlebt hätte? Drei mögliche Lebensläufe.

„Der Zeitzeuge.“ Ein ehemaliger Getto-Insasse trifft den Enkel des Getto-Kommandanten. Ist der Zeitzeuge echt oder in Wirklichkeit ein Täter, der sich in der Opferrolle versteckt?

Das Buch ist unter der ISBN 978-3-95631-751-4 im Verlag Shaker Media in Düren erschienen und kostet 12,90 Euro.

Zum Thema Holocaust sind beim Verlag noch lieferbar: Reinhard Großmann: Beerstein und andere Erzählungen vom Holocaust. 2012. ISBN 978-3-86858-816-3; Reinhard Großmann: Ich durfte nie den Hamlet spielen. 2018. ISBN 978-3-95631-697-5. Auch den Essay gibt es noch: Reinhard Großmann: Handeln in der Zeit. 2019. ISBN 978-3-95631-740-8.

 

 

-->