Satirischer Jahresrückblick „Gurken in der Krise“

Anika Neipp und Frank Golischewski

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

„Gurken in der Krise“ heißt der satirische Jahresrückblick von Frank Golischewski und Anika Neipp in der Reihe „Linsen, Spätzle, Saitewürscht“. Viermal wird er vom 15. bis 18. Februar im Trossinger Kesselhaus gespielt.

Trossingen – Als Frank Golischewski und Anika Neipp im Februar 2009 die Idee hatten, nach der Fastnacht in einem musikalisch-kabarettistischen Rückblick das vergangene Jahr satirisch zu beleuchten, ahnten sie nicht, dass daraus ein Dauerbrenner werden würde. Nach 15 Jahren und Titeln wie „Vor uns die Sintflut“, „Augen zu und Durscht!“ oder „Rückruf bitte!“ heißt es nun im Februar 2024: „Gurken in der Krise!“

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Natürlich bekommen wieder Bundes-, Landes- und Lokalpolitik ihr Fett weg. Schließlich blickt niemand mehr wirklich durch: Wer steckt hinter was – und wer hinter alledem? Darf man in Zeiten so großer Konflikte überhaupt noch Satire betreiben? Politisch korrekt? Wer kennt sich noch aus zwischen Scholz-Zug und Wagenprecht, zwischen künstlicher Intelligenz und natürlichem Menschenverstand? Und wer hat bei alledem noch Zeit, sich um biologisches Wachstum zu kümmern – zum Beispiel um die korrekte Gurken-Größe?

Zu sehen und hören ist das Programm am Donnerstag, 15., Freitag, 16. und Samstag, 17. Februar um 20 Uhr sowie am Sonntag, 18. Februar um 11 Uhr als Matinee. Haus-Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn, Saal-Einlass eine halbe Stunde vorher. Tickets an allen VVK-Stellen der Region TUT-RW-VS (Trossingen: Bürgerbüro 07425-250 & Tabak-Spehn 6524) und www.vibus.de. Informationen / Auskünfte: [email protected] (07425-25141).

 

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
6.1 ° C
7.7 °
4.1 °
100 %
0.7kmh
100 %
Di
6 °
Mi
4 °
Do
6 °
Fr
9 °
Sa
11 °