10.1 C
Rottweil
Sonntag, 8. Dezember 2019
Start Kul­tur „Schu­ber­tia­de“ im Fest­saal des Vin­zenz von Paul Hos­pi­tals

„Schubertiade“ im Festsaal des Vinzenz von Paul Hospitals

-

ROTTWEIL – Das Vokal­ensem­ble „Män­ner­Stim­men“ und wei­te­re Inter­pre­ten laden auf eine Rei­se in Schu­berts wesent­li­che Lebens- und Schaf­fens­pha­sen ein. In einer „Schu­ber­tia­de“ am Sams­tag, 26. Okto­ber ab 19 Uhr im Fest­saal des Vin­zenz von Paul Hos­pi­tals wer­den die Zuhö­rer schlag­licht­ar­tig einer gro­ßen Zahl von Chor­mu­sik, Solo­lie­dern, Instru­men­tal­mu­sik sowie Text­le­sun­gen, ins­be­son­de­re aus Peter Härt­lings Roman „Schu­bert“, begeg­nen.

Schu­bert im Herbst, das klingt nach Lei­er­mann und Unvoll­ende­ter. Und tat­säch­lich, in zahl­lo­sen Lie­dern von Franz Schu­bert ist von uner­füll­ter Lie­be, von Sehn­sucht und End­zeit, aber auch von Lebens­freun­de und Genuss die Rede. Him­mel­hoch­jauch­zend – zu Tode betrübt. Dies ist nicht nur der Gefühls­welt des 19. Jahr­hun­derts geschul­det. In die­sen Inhal­ten spie­gelt sich auch der zer­ris­se­ne See­len­zu­stand des Kom­po­nis­ten wider. Aber Schu­berts Musik sieht doch auf eine Art hin­ter die Din­ge, die ahnt, was wir nicht wis­sen und sagt, was wir nicht sagen kön­nen.

In der Schu­ber­tia­de wer­den neben zahl­rei­chen Män­ner­chor­wer­ken – dar­un­ter das berühm­te „Ständ­chen“ („Zögernd lei­se…“) für Chor und Alt­stim­me – auch Solo­lie­der mit der aus Zim­mern ob Rott­weil stam­men­den Mez­zo-Sopra­­nis­­tin Julia Hele­na Bern­hart zu hören sein. Die jun­ge Roman­au­torin Vere­na Boos aus Zim­­mern-Hor­gen („Blut­oran­gen“ 2015 und „Kirch­berg“ 2017) wird aus­ge­wähl­te Tex­te aus Härt­lings Roman Schu­bert lesen.

Die Gesamt­lei­tung und Kla­vier­be­glei­tung liegt in den Hän­den von Johan­nes Micha­el Bay­er. Kar­ten für das Kon­zert gibt es an der Abend­kas­se.

 

- Adver­tis­ment -