Die Band „Ghost Town“ tritt bei „Jazz im Refektorium“ am 13.04.2018 im Refektorium des Kapuziners in Rottweil auf.

ROTTWEIL – Die Band Ghost Town elek­tri­siert ihr Publi­kum mit Rock­ener­gie und Super-Jazz. Die vier Musi­ker gas­tie­ren am Frei­tag, 13. April, in Rott­weil im Refek­to­ri­um. Die Band ver­spricht leben­di­ge, moder­ne und fri­sche Klän­ge.

Ghost Town ist ein Quar­tett aus der Deutsch­schweiz rund um die Band­mit­glie­der Joana Ade­ri, Urs Vöge­li, Clau­de Mei­er und Lukas Man­tel. Als Trio haben sie 2009 begon­nen und als sol­ches fast alle Radio­hits zur Unkennt­lich­keit ver­schö­nert. Als Quar­tett keh­ren sie zurück und las­sen mit ihrem neu­en Album «No Depres­si­on In Hea­ven», eine Mischung aus Avant­gar­de, Elec­tro­nics und Jazz, die Wur­zeln des tra­di­tio­nel­len ame­ri­ka­ni­schen Lied­guts auf bis­her unge­hör­te Art und Wei­se erklin­gen.

Der Gitar­rist Urs Vöge­li wur­de in Schaff­hau­sen gebo­ren und lebt seit 2016 auch wie­der dort. Mit 14 Jah­ren begann er mit sei­nen ers­ten Akkor­den auf der Gitar­re und beschäf­tigt sich über sei­ne Musik­stu­di­en in Luzern hin­aus mit den ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten des Gitar­re Spie­lens. Sei­ne Stu­di­en erschlos­sen ihm die Welt der Impro­vi­sier­ten Musik und för­der­ten sei­ne Offen­heit gegen­über Sti­lis­tik und Form. Sei­ne musi­ka­li­sche Viel­sei­tig­keit führ­te ihn mit Musi­kern aus ver­schie­de­nen Berei­chen zusam­men. Über die Jah­re beschäf­tig­te er sich mit diver­sen Sai­ten­in­stru­men­ten und spielt heu­te nebst der Gitar­re auch Dobro, Laps­teel und 5-String-Ban­jo.

Clau­de Mei­er ist in der Sze­ne ein gefrag­ter und viel­be­schäf­ti­ger Elek­tro- und Kon­tra­bas­sist. Vie­le Musi­ker, auch inter­na­tio­nal, ob Jazz-, Rock- oder Coun­try, zei­gen mit dem Dau­men nach oben, wenn sie sei­nen Namen hören. Er kom­po­niert und arran­giert, schreibt Musik für zahl­rei­che For­ma­tio­nen und Bands. Er spielt Kon­zer­te auf Tour­ne­en in der Schweiz, in Euro­pa, Japan, Süd­ko­rea, etc. Er trägt und spielt sei­nen Sound auf die Thea­ter­büh­nen, in die Clubs und die Kon­zert­hal­len.

Lukas Man­tel wur­de in St. Gal­len gebo­ren und lebt in Zürich. In sei­ner Kind­heit spiel­te er Kla­vier, bevor er mit 16 ers­te Schrit­te in Rich­tung Schlag­zeug mach­te. Fähig eine unglaub­li­che Band­brei­te an ver­schie­de­nen Musik­sti­len zu spie­len, ent­wi­ckel­te Lukas Man­tel sei­ne eige­ne Art und Wei­se Schlag­zeug zu spie­len. 2009 schloss er sei­nen Mas­ter in Musik für Per­for­mance und Jazz an der Uni­ver­si­tät Luzern ab. Ein Jahr vor­her mach­te er sei­nen Mas­ter in Päd­ago­gik und Jazz.

Die Züri­che­rin Joana Ade­ri kam als letz­te dazu und ver­voll­stän­digt das Quar­tett. Die ein­zig­ar­ti­ge und wand­lungs­fä­hi­ge Sän­ge­rin spielt neben Ghost Town noch in zahl­rei­chen ande­ren For­ma­tio­nen und Bands, wie z. Bsp. bei Sis­sy Fox und Eiko.

Das ehe­ma­li­ge Trio, das sich mit Joana Ade­ri neu for­miert hat, lässt alt­be­kann­te Songs zu einem kom­plett neu­en Hör­erleb­nis wer­den. Sie spiel­ten bereits zahl­rei­che Kon­zer­te im In- und Aus­land und sind nun auch zu Gast in Rott­weil.

Beset­zung: Joan­na Ade­ri (Voice, Elec­tro­nics, FX), Urs Voe­ge­li (Gui­tar), Clau­de Mei­er (Bass), Lukas Man­tel (Drums) INFO: Kar­ten an der Abend­kas­se. Kar­ten­re­ser­vie­rung unter: jazzimrefektorium@gmail.com.