Tabea Booz kommt aus Tuttlingen und lebt in Stuttgart. „Sie ist Sängerin und definiert ihren eigenen Sound als Songschreiberin neu“, schreiben die Veranstalter in der Ankündigung. In ihren deutschsprachigen Songs, die in den Weiten des Pops auf analogen Synthesizern und ehrlicher Lyrik basierten, beschreibe die Musikerin ihre facettenreiche Welt.

Es ist die einer 29-jährigen, selbstbewussten Frau, die nicht nur laut und fröhlich, sondern auch leise und melancholisch sein kann. Ihre persönliche Entwicklung mittels Musik zieht sich dabei wie ein bunter Faden durch die nachdenklichen und selbstreflektierten Texte. Davon handelt auch Tabeas erste EP „Zwischen Bunt und Gold“, die am 27. September erschienen ist.

Dem Verlangen nach „Mehr“ verleiht sie mit der gleichnamigen Single, aber vor allem auch mit ihrer weichen und gleichzeitig kraftvollen Stimme Ausdruck. Über die Jahre hat sich Tabeas Musik vom klassischen Soul-Sound zu einem noch persönlicheren und reifen Deutsch-Pop hin entwickelt.

Live wird der Soundteppich aus erdigen Basslines, warmen Rhodestönen und smoothen Gitarrenlines der Band (Marvin Klopfer an den Keys, Valentin Koch an der Gitarre, Daniel Pflumm am Bass und Klemens Fregin an den Drums) umgesetzt. Heraus kommt ein erwachsener und poetischer Deutsch-Pop.

Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

Tabea Booz und ihre Band spielen am Mittwoch, 9. Oktober um 20 Uhr im Begegnungsrestaurant „Aladin & Frieda“ in Lauterbach. Der Eintritt ist frei, über eine Spende in den Hut freuen sich die Künstler.