Tenmoku-Keramik aus Taiwan im Forum Kunst

ROTTWEIL – Im Grenzbereich von Kunst, Design und Kunsthandwerk angesiedelt ist die Ausstellung, die am Samstag, 9. November, im Forum Kunst Rottweil eröffnet wird. Zu Gast ist Lo Sen-hao aus Taiwan, der seine Tenmoku-Keramiken zeigt.

Tenmoku hat eine lange Tradition in Asien. Bereits während der chinesischen Song-Dynastie, die im 13. Jahrhundert zu Ende ging, entstanden die typischen Trinkschalen, die sich durch einfache Formen und ausgefallen glänzende Glasuren auszeichneten. Japanische Mönche, die Klöster in China besucht hatten, brachten einige Stücke mit nach Hause, Tenmoku wurde dort imitiert und so sehr geschätzt, dass es heute zum nationalen Kulturerbe Japans zählt. Doch nicht nur in musealem Zusammenhang, auch bei den rituellen Teezeremonien spielen die Gefäße eine wichtige Rolle. Das Geheimnis der Glasuren wird in kleinsten Künstlerzirkeln bewahrt und weitergegeben.   Lo Sen-hao, ausgebildet an der Nationalen Kunsthochschule Taiwan und der Kunstakademie Stuttgart, interpretiert die Kunst der Tenmoku-Keramik auf seine ganz eigene Weise.

Er töpfert und brennt seine Schalen ausschließlich selbst; in aufwändigen Experimenten entwickelt er seine eigenen Glasuren aus natürlichen und vor Ort gefundenen Materialien: geheimnisvolle Mischungen aus Erde, Pflanzen, Holz und Asche. Dieser kreative Prozess birgt immer die Gefahr des Scheiterns in sich – doch wenn er gelingt, entstehen Werke von unglaublich differenzierter Farbigkeit und vollkommener Schönheit. Außer Originalkeramiken werden Fotografien gezeigt, die in extremer Vergrößerung deren Detailreichtum und die malerische Qualität der Oberflächen vor Augen führen.

Die Ausstellung dauert bis zum 5. Januar 2020. Die Öffnungszeiten des Forum Kunst Rottweil: Dienstag, Mittwoch und Freitag 14 bis 17 Uhr, Donnerstag 17 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de