„The Klezmer Tunes Band“ spielt im Festsaal des Alten Gymnasiums. Foto: pm

ROTTWEIL – Das Kul­tur­amt der Stadt Rott­weil und die Jüdi­sche Gemein­de Rott­weil ver­an­stal­ten am Sonn­tag,  21. Okto­ber, ab 16 Uhr mit „The Klez­mer Tunes Band“ ihr zwei­tes Kon­zert in die­sem Jahr. Das Kon­zert wird durch den Zen­tral­rat der Juden in Deutsch­land geför­dert.

Bei dem  Ensem­ble aus Voll­blut­mu­si­kern, wel­ches in ver­schie­de­nen Beset­zun­gen auf­tritt, han­delt es sich um musi­ka­li­sche Grenz­gän­ger. Sie ver­ar­bei­ten tra­di­tio­nel­les jüdi­sches Lied­gut auf ihre ganz eige­ne Wei­se mit Ein­flüs­sen aus Jazz, Funk, Gyp­sy, Bos­sa Nova und Rock’n’Roll.

Dimi­tri Schen­ker (Kla­ri­net­te) stu­dier­te klas­si­sche Kla­ri­net­te in Mos­kau und Düs­sel­dorf und schloss das Stu­di­um mit Aus­zeich­nung ab. Er spiel­te unter ande­rem beim Schles­wig-Hol­stein Musik Fes­ti­val, bei der Klas­si­schen Phil­har­mo­nie Bonn, am Mei­nin­ger Thea­ter, bei der Rhei­ni­schen Phil­har­mo­nie in Koblenz und war vie­le Jah­re als Solo-Kla­ri­net­tist bei der Köl­ner Kam­mer­oper tätig. Dimi­tri Schen­ker war Sti­pen­di­at der Stif­tung Vila Musi­ca. Er unter­rich­tet Kla­ri­net­te an der Musik­schu­le der Stadt Lever­ku­sen und an der Cla­ra-Schu­mann-Musik­schu­le in Düs­sel­dorf.

Igor Maz­rits­ky (Vio­li­ne) stammt aus Odes­sa und spielt seit sei­nem fünf­ten Lebens­jahr Vio­li­ne. Nach dem Stu­di­um am Gnes­sin Insti­tut in Mos­kau und der Rubin Aka­de­mie für Musik in Jeru­sa­lem unter­nahm er als lang­jäh­ri­ger Kon­zert­meis­ter und Solist der Jun­gen Phil­har­mo­nie Köln meh­re­re Kon­zert­rei­sen, bei denen er mit Nigel Ken­ne­dy zusam­men­spiel­te.

Vadim Baev (Akkor­de­on) wur­de in Sewerod­winsk, Nord-Russ­land gebo­ren. Bereits im Alter von fünf Jah­ren begann er zu musi­zie­ren. Das Akkor­de­on stu­dier­te er an der Gne­sin-Musik­aka­de­mie in Mos­kau und wech­sel­te dann 2014 nach Deutsch­land ins „Mas­ter of Musik Pro­gramm“ bei Prof. Hel­mut Qua­ker­nack an der Hoch­schu­le für Musik und Tanz in Köln.

INFO: Der Ein­tritt ist frei. Um Spen­den zu den Kos­ten des Kon­zerts wird gebe­ten. Saal­öff­nung ist 15.30 Uhr, Kon­zert­be­ginn 16 Uhr. Ver­an­stal­ter: Kul­tur­amt der Stadt Rott­weil und Jüdi­sche Gemein­de Rott­weil.