5.5 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Kul­tur Tine Roth stellt in Tschort­sches Room aus

Tine Roth stellt in Tschortsches Room aus

-

ROTTWEIL-NEUFRA – Es ist die ers­te Aus­stel­lung von Tine Roth aus Lauf­fen. Die 49-Jäh­­ri­ge Medi­en­ge­stal­te­rin und Tex­til­zeich­ne­rin malt seit vie­len Jah­ren, öffent­lich gezeigt hat sie sie aber noch nie.

Nun war sie neu­lich in Tschort­sches Room in Neuf­ra, und da war ihr gleich klar: Hier pas­sen mei­ne Bil­der per­fekt hin. Der glei­chen Mei­nung war auch Restau­rant­be­trei­ber und Küchen­chef Georg ”Tschort­sche” Hil­de­brandt, und jetzt hän­gen Tine Roths ”Rost-Bil­­der” bis Ende Janu­ar im Restau­rant. Rost-Bil­­der sind es tat­säch­lich, obwohl die Künst­le­rin nur ganz wenig Metall ver­ar­bei­tet. ”Ich hab mal zu mei­nem Mann gesagt: Ich krieg auch Holz zum Ros­ten”, und genau das tut sie. Eine Tech­nik, die sie beim ”Meis­ter des Rosts”, dem inzwi­schen ver­stor­be­nen Luxem­bur­ger Künst­ler Nico Hienckes gelernt hat. ”Ich hab in der Fabrik am See, der Aka­de­mie für zeit­ge­nös­si­sche Kunst in Gai­en­ho­­fen-Horn, bei ihm einen Kurs besucht. Das hat mich sehr beein­druckt”, erzählt Tine Roth. Gelernt hat sie hier, auf Mate­ria­li­en, die eigent­lich nicht ros­ten, eine Kup­­fer- oder Eisen­grun­die­rung auf­zu­brin­gen und die­se so zu behan­deln, dass sie es dann trotz­dem tun.

Manch­mal sind die Din­ge, denen sie in ihren Wer­ken eine neue Bedeu­tung gibt, aber auch schon bereits ros­tig, Löf­fel oder Schlös­ser, Din­ge, die sie auf Dach­bö­den oder bei Spa­zier­gän­gen in der Natur fin­det, sie bekom­men bei Tine Roth eine neue Bedeu­tung. „Din­ge fin­den sich, ver­wer­fen sich, legen sich in ver­trau­ter Nähe auf die Lein­wand“, sagt sie. Erleb­nis­se und Emo­tio­nen des All­tags drückt sie in Bil­dern aus, die Schön­heit von Altem bekommt hier eine neue Wer­tig­keit, wird in neu­es Licht gerückt. Wun­der­ba­re Col­la­gen sind das, Holz­stü­cke wer­den zu einer Stadt, einer Tän­ze­rin, einer Ker­ze, Tine Roth hat den Blick über das All­täg­li­che hin­aus und macht so Kunst aus Din­gen, die ande­re weg­wer­fen oder in den Ofen ste­cken wür­den.

Info: Die Bil­der von Tine Roth sind noch bis Ende Janu­ar in Tschort­sches Room, Stutt­gar­ter Stra­ße 56 in Rot­t­­weil-Neuf­­ra zu sehen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bit­te geben Sie Ihren Kom­men­tar ein!
Bit­te geben Sie hier Ihren Namen ein

- Adver­tis­ment -