Wenn der Tod Leben rettet

vhs-Lesung zum Semesterstart: Herzenssache - Organspende

17
Herzenssache Buchtitel: pm

SCHRAMBERG (pm) – Am Frei­tag, 22. Sep­tem­ber, 19 Uhr lädt die Volks­hoch­schu­le zu einer Lesung im Rah­men des Semes­ter­schwer­punk­tes „Alles zu sei­ner Zeit“ mit Nata­ly Bleu­el und Ale­na Schrö­der in die Aula des Gym­na­si­ums ein.

Wür­den Sie das Herz Ihres Kin­des ver­schen­ken, um das Leben eines Frem­den zu ret­ten? Wenn der Preis dafür wäre, es nicht im Arm zu hal­ten, wenn es sei­nen letz­ten Atem­zug tut? Und wenn die Ant­wort auf die­se Fra­ge Nein lau­tet: Was, wenn es Ihr Kind wäre, das drin­gend Hil­fe braucht?

Die Autoren recher­chie­ren an die­ser Schnitt­stel­le von Leben und Tod, an der extre­me Gefüh­le mit kom­ple­xen medi­zi­ni­schen Pro­zes­sen und her­aus­for­dern­den ethi­schen Fra­gen zusam­men­tref­fen. Sie spre­chen mit Betrof­fe­nen und Betei­lig­ten, beglei­ten ein Organ auf sei­ner „Rei­se” vom Spen­der zum Emp­fän­ger, erläu­tern die Pro­ble­me moder­ner Hirn­tod­dia­gnos­tik und was wir über den Pro­zess des Ster­bens wis­sen. Sie beschrei­ben aber auch die Trans­plan­ta­ti­ons­skan­da­le und die frag­wür­di­gen Vor­gän­ge um die Trans­plan­ta­ti­ons­bü­ro­kra­ti­en, die vie­le davon abhal­ten, einen Organ­spen­der­aus­weis aus­zu­fül­len.

Nata­ly Bleu­el ist freie Repor­te­rin und Autorin und wur­de für ihre Recher­chen über die Organ­spen­den viel­fach aus­ge­zeich­net – unter ande­rem mit dem Deut­schen Sozi­al­preis.

Ale­na Schrö­der arbei­tet als freie Autorin unter ande­rem für „Bri­git­te” und das „Maga­zin” der Süd­deut­schen Zei­tung.

Das Buch „Her­zens­sa­che” von Nata­ly Bleu­el, Chris­ti­an Esser und Ale­na Schrö­der erscheint am 25. Sep­tem­ber im Ber­tels­mann Ver­lag.

Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich

Diesen Beitrag teilen …