Foto: pm

SCHRAMBERG (pm) – Sie sind noch da, – zei­gen Gefüh­le und Phan­ta­si­en, sind uner­schro­cken frech und selbst­be­wusst und die Geset­ze weib­li­cher Sitt­sam­keit wer­den kon­se­quent igno­riert. Wie die Stadt mit­teilt, ist die Ver­an­stal­tung inzwi­schen rest­los aus­ver­kauft.

Am Mitt­woch, 15. Novem­ber 2017 um 20 Uhr hat der Thea­ter­ring Schram­berg die Li(e)derspenstigen, mit ihrem Frau­en­power Kaba­rett „Wir bereu­en nix“, im Sub­ia­co in der Majo­li­ka zu Gast.

An ihren Pro­gram­men sieht man, dass Frau­en­ka­ba­rett nicht auto­ma­tisch män­ner­feind­lich sein muss. Sie sind nicht män­ner­feind­lich. Sie sind jedem gegen­über gleich feind­lich oder gleich freund­lich – vor allem sich selbst gegen­über.

Haben sich die Li(e)derspenstigen bis­lang an ihrer eige­nen Reflek­ti­on ergötzt, so zie­hen sie nun nach fast 18 Jah­ren lie­be­voll-kri­ti­scher Ana­ly­se eine (t)reulose Bilanz – und dies­mal ist es der Blick nach Innen, der ihnen am Her­zen liegt. Sie fin­den Per­spek­ti­ven und Facet­ten des eige­nen Umgangs mit sich und der Welt, die nur mög­lich sind, weil die Chan­so­Net­ten immer wie­der in der Lage sind, neue Blick­win­kel zu ent­de­cken und zu ertra­gen. Dar­in liegt ihr Charme: sich selbst und uns über­ra­schen zu kön­nen mit Ansich­ten von außen und innen.

Sie sind noch da! – Solang noch jeder Knopf und jede Öse hält, sind sie die Gol­den Girls in der Diseu­sen-Welt.

Kar­ten­vor­ver­kauf: Bür­ger- und Tou­rist-Infor­ma­ti­on, Rat­haus Schram­berg, Tel.: 07422/29215. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auf der Home­page www.schramberg.de oder beim Thea­ter­ring Schram­berg direkt.