Bandleader, Saxophonist und Komponist Johannes Ludwig. Foto: pm

ROTTWEIL – Wohl­tu­end atmen­de Musik mit gro­ßer Ener­gie­ent­fal­tung bringt das Johan­nes Lud­wig Quar­tett am Frei­tag, 12. Janu­ar ins Refek­to­ri­um nach Rott­weil. Die Musi­ker tre­ten im Rah­men der Kon­zert­rei­he „Jazz im Refek­to­ri­um“ im Kapu­zi­ner auf.

Mit dem Johan­nes Lud­wig Quar­tett geht der Wahl-Köl­ner Saxo­pho­nist und Kom­po­nist Johan­nes Lud­wig schon sehr lan­ge einen eige­nen Weg, der sich nicht von Zeit- und Mode­er­schei­nun­gen beir­ren lässt. Klang­vol­le Kom­po­si­tio­nen, in deren Unter­grund es zeit­ge­nös­sisch kom­plex bro­delt, bil­den ein extrem far­bi­ges, in sich geschlos­se­nes Pro­gramm, das nicht sel­ten star­ken Ohr­wurm­cha­rak­ter ent­fal­tet.

Die Musik stammt aus der Feder des Band­lea­ders. Der Saxo­pho­nist und Kom­po­nist Johan­nes Lud­wig lebt und arbei­tet in Köln. Als Musi­ker und Kom­po­nist bewegt er sich in einem brei­ten musi­ka­li­schen Spek­trum, von zeit­ge­nös­si­schem Jazz über Pop bis zu impro­vi­sier­ter Musik. Es geht um größt­mög­li­che Ener­gie­ent­fal­tung, maxi­ma­le Impro­vi­sa­ti­ons­freu­de und die Suche nach dem per­fek­ten Inein­an­der­grei­fen der musi­ka­li­schen Ein­zel­im­pul­se. Star­ke Melo­di­en, Groo­ve, har­mo­ni­scher und rhyth­mi­scher Reich­tum – es ist Musik, die sich tief beim Hörer ein­prägt.

Dem Quar­tett gelang es beim Neu­en Deut­schen Jazz­preis 2016 in Mann­heim den zwei­ten Platz zu bele­gen. Seit Ende 2017 spielt das Johan­nes Lud­wig Quar­tett in einer lose wech­seln­den Beset­zung.  Am Frei­tag, den 12. Janu­ar 2018 tre­ten gemein­sam mit Johan­nes Lud­wig, Andre­as Feith am Kla­vier, Reza Aska­ri am Kon­tra­bass und Fabi­an Arends am Schlag­zeug auf.

Kar­ten an der Abend­kas­se und Kar­ten­re­ser­vie­rung unter jazzimrefektorium@gmail.com.